Newsticker

NRW will bei Verstoß gegen Maskenpflicht Sofort-Bußgeld von 150 Euro einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Lamborghini schleudert über alle Spuren auf der A8

Ulm/Dornstadt

16.06.2020

Lamborghini schleudert über alle Spuren auf der A8

Ein solcher Lamborghini Huracán war auf der A8 in einen Unfall verwickelt.
Bild: Ulrich Wagner

Plus Der Sportwagen mit seinen über 600 PS wird von einem Kleintransporter abgedrängt. Ein kostspieliges Scharmützel.

Ein edler Sportwagen der Marke Lamborghini war am Montag in einem Unfall auf der Autobahn 8 verwickelt. Der Wagen der Modellreihe Huracán schleuderte mitsamt seinen über 600 Pferdestärken nach Angaben der Ulmer Polizei über sämtliche Fahrstreifen.

Den Lamborghini Huracán gibt es neu ab 219.000 Euro

Das Auto aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff und Aluminiumelementen war danach nicht mehr fahrbereit. Den Schaden schätzt die Polizei auf 63.000 Euro. Kaum zu glauben, denn den Neupreis der Basisversion gibt Lamborghini mit 219.000 Euro an.

Gegen 18.15 Uhr fuhr ein 41-Jähriger mit dem „Lambo“ auf der A8 in Richtung Stuttgart. Auf Höhe Anschlussstelle Ulm-West fuhr er im Baustellenbereich auf dem linken Fahrstreifen. Rechts neben ihm fuhr ein Kleintransporter. Am Ende des Baustellenbereichs kam der unbekannte Fahrer des Kleintransporter wohl zu weit nach links und drängte den Lamborghini nach links ab.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der Sportwagen kollidierte daraufhin mit Baustellenbegrenzungen und schleuderte über alle Fahrstreifen. Ein dahinter fahrender Mercedes bekam umherfliegende Trümmerteile ab und wurde beschädigt. Durch den Unfall war der Lamborghini nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzte gab es nicht. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. (az)

Auch interessant:

Zwei Autos brennen im Ulmer Dichterviertel

Neue Trends vorgestellt: Damit sollen Kinder morgen spielen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren