Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Landkreis: Betrunken am Lenker – darf man das?

Landkreis
24.06.2016

Betrunken am Lenker – darf man das?

Alkohol und Fahrradfahren – darf man das? Der Gesetzgeber sagt ja, solange nichts passiert. Neu-Ulms Amtsgerichtsdirektor appelliert lieber an die Vernunft eines jeden Radfahrers.
Foto: Alexander Kaya (Symbol)

Ein kühles Bierchen im Freien und dann mit dem Radl nach Hause – klingt gut, kann aber juristische Folgen nach sich ziehen. Was beim Zweiradauflug erlaubt ist und was nicht.

Ein warmer Sommerabend, eine kurze Radtour zum nächsten Biergarten und dort ein kühles Glas Gerstensaft – klingt alles in allem für viele Bürger nach einem angenehmen Abendausflug. Doch für den ein oder anderen kann die fröhliche Freiluftparty ein bitteres Nachspiel vor Gericht haben. So wie jüngst für einen 50-Jährigen, der betrunken Fahrrad fuhr und dabei einen Unfall verursachte. Sein Fall landete vor dem Neu-Ulmer Amtsgericht. Gerade in der Biergartensaison komme es immer wieder zu solchen Trunkenheitsfahrten, die hohe Strafen nach sich ziehen können, sagt Amtsgerichtsdirektor Thomas Mayer und erklärt, was ein Radfahrer nach dem Gaststättenbesuch darf und was nicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.