Newsticker
RKI-Chef Wieler plädiert für Corona-Maßnahmen an Schulen bis zum Frühjahr 2022
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Landkreis Neu-Ulm: „Fläche und Raum sind der neue Luxus“ - Gaststätten in der Corona-Krise

Landkreis Neu-Ulm
06.07.2020

„Fläche und Raum sind der neue Luxus“ - Gaststätten in der Corona-Krise

Foto: Andreas Brücken

Plus Wirte aus dem Landkreis schildern, wie sich Gastronomie durch Corona-Regeln verändert hat. Dabei zeichnet sich für alle ein neues Problem ab.

Wenn Köche ein Gänge-Menü zubereiten, müssen sie auf jede Kleinigkeit achten: Die einzelnen Speisen sollten gut aufeinander abgestimmt sein und in einer durchdachten Reihenfolge serviert werden. Häppchenweise nähert man sich dem, was zum Schluss kommt und in der Regel auch das Beste ist: dem Dessert. Zwischendrin sollte aber nicht zu viel Appetit angeregt werden – nicht, dass sich der ein oder andere übernimmt und die Nachspeise ausfallen lassen muss. So oder ähnlich könnte man auch die Corona-Lockerungen für die Gastronomie in Bayern beschreiben: schrittweises Vorgehen, mit stufenweiser Lockerung. Nach dem Lockdown gab es erst einen Katalog an Hygieneregeln, dann folgte die Erlaubnis für Gastronomie im Außenbereich und kurz darauf fiel der Startschuss für die Bewirtung in Räumen. Doch auf das Dessert, auf großen Sommer-Betrieb und Biergarten-Glückseligkeit, warten viele Gastronomen noch.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.