Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. „Mäusefieber“ soll der Kinderkrebsstation helfen

Medizin

29.04.2015

„Mäusefieber“ soll der Kinderkrebsstation helfen

Sabine Hartmann zeigt das neue Kinderbuch.
Bild: Roland Furthmair

Von der Oma für ihr todkrankes Enkelkind geschrieben: Blick auf ein Buch, das Patienten Mut machen soll

„Die reiselustigen Dünenmäuse” ist ein besonderes Buch: Marion Köcher, die Oma eines Kindes, das auf der Ulmer Kinderkrebsstation behandelt wurde, hat es speziell für die erkrankten Kinder geschrieben. Kunsttherapeutin Sabine Hartmann hat dazu wundervolle Illustrationen gezeichnet. Der Zweck ist genauso dramatisch wie einfach: Den todkranken Kindern Optimismus zu verschaffen, dass sie am Leben festhalten wollen.

Nach monatelanger Vorbereitung war es jetzt endlich soweit. Bei der dritten Ausstellung mit Einzel- und Gemeinschaftswerken der krebskranken Kinder an der Uniklinik Ulm wurde neben zahlreichen Bildern und schier unzähligen kunstvollen Mäuseskulpturen an fast allen freien Plätzen im Business-Center Ulm auch dieses Kinderbuchprojekt vorgestellt. „Wir haben in der Geschichte positive Erinnerungen einfließen lassen, also bestens geeignet zum Vorlesen für die Kleineren. Die abenteuerliche Geschichte fasziniert aber auch die Schulkinder“, sagt Hartmann.

Professor Klaus-Michael Debatin, Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendklinik am Universitätsklinikum Ulm, hebt die Bedeutung der Kunsttherapie hervor. Diese sei mittlerweile zum integralen Bestandteil der Behandlung geworden. „Durch die harte wirtschaftliche Realität“ sei das Großkrankenhaus aber auf Spenden für diese Einrichtung angewiesen. Durch das im Jahr 2009 gegründete „Lebens-Werk“ – ein Bündnis von Kunst, Medizin und Wirtschaft – wird das Therapieangebot weiterhin gesichert, zumal in regelmäßigen Abständen diverse Benefizveranstaltungen stattfinden.

Der Erlös des Kinderbuches, der zu 100 Prozent der Kunsttherapie zugutekommt, eröffne die Möglichkeit, mit Spendengeldern einen Beitrag zu leisten, monatelange, einschneidende Behandlungen erträglicher zu gestalten. Die limitierte Erstauflage des Buches „Die reiselustigen Dünenmäuse“ wurde vom Verein „Ulms kleine Spatzen“ komplett gesponsert und ist sowohl im Business-Center während der Ausstellung bis Freitag, 3. Juli, als auch in der Buchhandlung Eichhorn (Pfauengasse 17) in Ulm für 15 Euro erhältlich. (rfu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren