Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Mehr Platz für Fahrräder am Bahnhof

Nersingen

20.02.2020

Mehr Platz für Fahrräder am Bahnhof

Am Nersinger Bahnhof soll sich etwas tun.
Bild: Alexander Kaya (Archivbild)

Am Nersinger Bahnhof soll es bald mehr Boxen für Fahrräder geben. Eine größere Sanierung des Bahnhofs hängt von der Deutschen Bahn ab.

Am Nersinger Bahnhof sollen mehr Fahrradboxen aufgestellt werden. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Einen entsprechenden Antrag hatte die CSU-Fraktion gestellt. Darin heißt es, dass die fünf vorhandenen Fahrradboxen voll vermietet seien, „sodass viel darauf hindeutet, dass Mehrbedarf vorliegt – die Räder werden hochwertiger und natürlich hat so eine Box auch den Charme, dass man den Helm mit einschließen kann“.

Franz Merkle (CSU) schlug vor, sich mit der Bahn dahingehend abzusprechen, ob die neuen Boxen zu den bisher vorhandenen aufgestellt werden können – die Fläche gehört der Bahn. Josef Klein (Freie Wähler) regte an, einen Schritt weiter zu gehen: „Warum wollen wir nicht den gesamten Parkplatz als Gesamtkomplex richten?“ Das habe die Gemeinde schließlich schon länger vor. Bürgermeister Erich Winkler erklärte, dass man hier das Problem habe, die Bahn „mit ins Boot“ zu holen. Fabian Kaimer (SPD) hatte schließlich eine noch weitreichendere Idee: „Vielleicht kann man ja auch gleich über das Bahnhofsgebäude an sich sprechen.“ Seines Wissens nach gebe es hier auch Fördermöglichkeiten.

Nersinger Gemeinerat: Warum nicht gleich das Bahnhofsgebäude mitsanieren?

Rathauschef Winkler sagte, ein Vertreter der Bahn habe in einem Gespräch in Aussicht gestellt, Bahnhöfe im Vorgriff an den Streckenausbau zu sanieren. „Ich habe jetzt vor zwei oder drei Wochen schriftlich mal daran erinnert.“ Eine Antwort gab es bislang noch nicht. Ändern müsse sich aber etwas: „Unser Bahnhof ist jetzt kein Aushängeschild – da sind wir uns glaube ich, alle einig.“

Mehr Platz für Fahrräder am Bahnhof

Eine kombinierte Abstellbox mit E-Bike-Ladestation wird es aber nicht geben. Die Räte waren sich bei diesem Punkt einig, dass dies wohl an dieser Stelle nicht unbedingt gebraucht werde. Winkler erklärte: „Es ist relativ unwahrscheinlich, dass jemand aus Memmingen mit dem E-Bike nach Nersingen fährt, dort mit dem Zug irgendwo hin- fährt und dann wieder nach Nersingen zurückfährt.“

Einig waren sich die Räte dann auch bei der Abstimmung – mit einer Ausnahme. Josef Klein wollte vor einem Beschluss über die neuen Fahrradboxen lieber die Antwort der Bahn zur allgemeinen Sanierungen abwarten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren