Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Mehrere Unfälle mit fliegenden Eisplatten im Landkreis Neu-Ulm

Landkreis Neu-Ulm

17.01.2021

Mehrere Unfälle mit fliegenden Eisplatten im Landkreis Neu-Ulm

Am Wochenende gab es im Landkreis Neu-Ulm mehrere Unfälle wegen Eisplatten und nicht frei gekratzten Transportern.

Eine Eisplatte fällt vom Lastwagen, einmal kracht ein Brocken von der Autobahnbrücke: Am Wochenende passieren im Landkreis Neu-Ulm mehrere Unfälle.

Im Landkreis Neu-Ulm sind mehrere Unfälle wegen und in Zusammenhang mit Eisplatten passiert. In Vöhringen war eine 53-Jährige am Freitag gegen 13.15 Uhr mit ihrem Auto, einem Seat, auf der Kreisstraße NU 9 von Illerberg kommend in südlicher Richtung unterwegs.

Aus der Gegenrichtung näherte sich nach Angaben der Polizei ein 51-Jähriger mit seinem Lastwagen, der dann in die St.-Florian-Straße nach rechts einbog. Dabei löste sich eine Eisplatte vom Dach des Lastwagens und stürzte auf den Seat der Frau, der sich zu diesem Zeitpunkt etwa auf gleicher Höhe mit dem Lastwagen befand.

Eisplatte rutscht in Vöhringen auf ein fahrendes Auto

Die 53-Jährige wurde dabei nicht verletzt. Das Auto wurde jedoch im Bereich des Kühlergrills beschädigt, die Schadenshöhe beträgt circa 200 Euro. Den Fahrer des Lastwagens erwartet nach Angaben der Polizei nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Auch in Senden passierte ein Unfall: Dort löste sich nach Angaben der Polizei gegen 15 Uhr an der Überleitung der A 7 zur B 28 ein Eisbrocken von der Autobahnbrücke und fiel auf den Mercedes Sprinter einer 51-jährigen Frau, die in diesem Moment dort unten durch fuhr. Durch den Eisbrocken entstand an der Windschutzscheibe ein Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro, teilt die Polizei mit.

Viele Transporter im Landkreis Neu-Ulm mit Eis auf den Dächern unterwegs

Wie die Polizei weiter mitteilt, stellten Beamte im Verlauf des gesamten Samstags weitere Transportfahrzeuge und deren Anhänger fest, die im Bereich der Dächer erheblich mit Schnee und Eis bedeckt waren. Nach Angaben der Polizei fielen dadurch Eisplatten während der Fahrt auf die Fahrbahn oder die nachfolgenden Fahrzeuge.

Die Polizei hielt die jeweiligen Fahrer in ihren Fahrzeuge an und forderte die Fahrer auf, die Dächer von Schnee und Eis zu befreien. Teilweise wurden Verwarnungen ausgesprochen oder, bei entstandenem Fremdschaden, Bußgeldverfahren eingeleitet, teilt die Polizei mit.

Am Samstagmorgen fuhr ein 28-jähriger Autofahrer mit seinem Fahrzeug auf der Unterrother Straße in Oberroth. Aufgrund der winterlichen Straßen- und Witterungsverhältnisse und nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Auto des Mannes ins Schleudern und kollidierte dabei mit einem Telefonmasten und einem Verkehrszeichen. Durch den Verkehrsunfall wurde das Fahrzeug laut Polizei so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf mehr als 2000 Euro. (az)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren