Newsticker

RKI meldet 8685 Neuinfektionen in Deutschland, Reproduktionszahl bei 1,45
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Mietpreise im Steilflug nach oben

27.02.2015

Mietpreise im Steilflug nach oben

Mattheis fordert die Preis-Bremse schnell

„Wir brauchen die Mietpreisbreme jetzt, damit die Mieten in Ulm nicht weiter so stark ansteigen“, fordert die Ulmer SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis in einer Pressemitteilung. Wie berichtet, wird für Ulm derzeit erstmals ein qualifizierter Mietspiegel erstellt. Der bisherige einfache Mietspiegel von 2012 zeigt einen durchschnittlichen Mietpreis von 8,45 Euro pro Quadratmeter. Nach Daten von nichtamtlichen Mietspiegeln, beispielsweise von Wohnungsbörsen im Internet, sei jedoch gerade bei kleinen Wohnungen um 30 Quadratmeter der Mietpreis von 8,40 Euro 2011 auf 11,85 Euro in diesem Jahr gestiegen.

Dieser Anstieg um gut 40 Prozent sei von Studierenden oder Alleinstehenden schwer zu verkraften, mahnt Mattheis. „Gerade für Haushalte mit niedrigen Einkommen macht die Mietbelastung bis zu 50 Prozent ihres Einkommens aus. Sie finden in den Innenstädten keinen bezahlbaren Wohnraum mehr. Das hat auch Folgen für die soziale Mischung der Städte, die wir verhindern wollen“, betont die Ulmer Sozialdemokratin. Der Gesetzentwurf sieht im Kern vor, dass bei Neuvermietungen die Miete höchstens zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen soll. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren