1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Mighty Oaks geben Startschuss für das Obstwiesenfestival

Dornstadt

16.08.2019

Mighty Oaks geben Startschuss für das Obstwiesenfestival

Hinter der großen Standtrommel gab Mighty Oaks-Sänger Ian Hooper dem Takt vor. Gemeinsam mit seinen Kollegen Claudio Donzelli und Graig Saunders spielte das Trio zur Eröffnung des Festivals.
Bild: Andreas Brücken

Das Folk-Trio Mighty Oaks eröffnet das Obstwiesenfestival in Dornstadt. Fast 1000 Fans kommen zum Auftakt - und erleben Lagerfeuer-Stimmung.

Mit dem Folk-Trio Mighty Oaks ist es den Machern offensichtlich gelungen, einen Publikumsliebling für den Startschuss zu verpflichten: Fast 1000 Fans kamen am Mittwochabend unter das Zelt auf der Obstwiese in Dornstadt, um sich für das bevorstehende Festival aufzuwärmen . „Wir freuen uns, das Festival eröffnen zu dürfen“, sagte Frontman Ian Hooper. Dornstadt habe er noch in guter Erinnerung, als die „Gewaltigen Eichen“ vor sechs Jahren in der legendären OWF-Tanke gespielt haben. Gefühlt zwölf Leute seien damals zum Auftritt gekommen. Und tatsächlich melden sich auf die Nachfrage von Hooper eine handvoll Besucher, die damals, lange vor dem großen Durchbruch der Band, schon dabei gewesen sind. Die erinnern sich jedoch an weitaus mehr Fans, die damals zum überfüllten Konzert in den ehemaligen Tankstelle gekommen sind.

Mit ihrem Album „How“ platzierte sich 2014 die Band in den Top-Zehn der meistverkauften Alben. Musikalische setzt die Truppe auf schlichte Konzepte. Mit ihrer aktuellen Akustik-Tour unterstreichen die drei Musiker ihren Sound zusätzlich. Da müssen sich die Fans nicht auf technische Experimente einlassen oder komplexe Verläufe in den Melodien befürchten. So tritt Hooper kräftig in die Fußmaschine seiner Standtrommel, während er abwechselnd zur Mandoline oder – wie sein Kollege Claudio Donzelli – zur Akustikgitarre greift. Graig Saunders zupft dazu die Basslines.

Mighty Oaks verbindet eine Hassliebe zu ihrem Hit "Brother"

Mit soviel Bodenständigkeit lässt die Band schon von Anfang ein Gefühl einer großen Lagerfeuer-Gemeinschaft entstehen: Zwischen den Songs erzählt Hooper immer wieder kleine Geschichten aus dem Bandalltag, wie dem Speiseplan. „Wir hatten heute Abend Kässpatzen – eine Dummheit, wenn man aus Leidenschaft zu viel davon isst.“ Von einer persönlichen Schwäche spricht Sänger Hooper, als er den Song „I need you now“ ansagt: „Ich bin nicht gut darin, einer Person zu erklären, dass sie für mich wichtig ist.“ Doch bei der gefühlvollen Ballade dürfte es den Fans schwer gefallen sein, dem Sänger das abzunehmen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Eine Hassliebe habe die Band zu ihrem Song „Brother“, der den Durchbruch im Erfolgsjahr 2014 brachte. Das Lied immer wieder spielen zu müssen, sei für die drei Künstler anstrengend geworden, gibt Hooper zu. Doch letztlich habe das Trio mit dem Hit seinen Frieden gemacht und ihn – sehr zur Freude der Fans – wieder auf die Setlist gesetzt. Seit gut einem Jahr sind Mighty Oaks auf Akustik-Tour unterwegs. „Darauf haben wir jetzt keinen Bock mehr“, erklärt Hooper und kündigt für das bevorstehende Frühjahr ein neues Album der Band an. (anbr)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren