1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Mit Nadeln gespickt: Unbekannter legt in Ulm gefährliche Hundeköder aus

Ulm/Wiblingen

28.12.2018

Mit Nadeln gespickt: Unbekannter legt in Ulm gefährliche Hundeköder aus

Mit Nadeln präparierte Hundeköder hat ein Unbekannter in Wiblingen ausgelegt.
Bild: Maurizio Gambarini, dpa (Symbolbild)

Gefährliche Köder hat ein Unbekannter im Ulmer Stadtteil Wiblingen ausgelegt. Hundebesitzer fanden weit über 20 Wurstzipfel, die mit Stahlnadeln gespickt waren.

Gegen 9.30 Uhr war ein Zeuge mit seinem Hund im Bereich Kutschenberg spazieren. Der Hund fraß etwas und verhielt sich danach in den Augen seines Besitzers ungewöhnlich. Der Mann schaute genauer hin und entdeckte einen Wurstzipfel. Den hatte sein Vierbeiner gefressen. Gespickt war das vermeintliche Fressen mit Stahlnadeln. Der Mann fand im Bereich der Einsiedlerkapelle 20 solcher Köder und sammelte sie ein. Unterwegs traf er eine Hundebesitzerin. Auch sie hatte eine Vielzahl solcher Köder gefunden und eingesammelt. Der Mann verständigte die Polizei. Die Beamten stellten die Köder sicher. Jetzt ermitteln die zuständigen Umweltermittler des Polizeipräsidiums Ulm.

Das rät die Ulmer Polizei Hundebesitzern

Die Polizei rät dringend, Hunde nur an der Leine auszuführen. Sie rät auch, die Hunde dabei so zu beaufsichtigen, dass sie nicht unbeobachtet fressen können. Die Ermittler bitten zudem um Hinweise auf mögliche Täter unter der Telefonnummer 0731/188-0. (az)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
_WYS6322.jpg
Augsburg

Polizei warnt vor vergifteten Hundeködern

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen