Newsticker

Seehofer will einheitliche EU-Einreisebedingungen für Paare in Corona-Zeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Mit den Sedelhöfen wird auch die Ulmer Bahnhofspassage fertig

Ulm

01.07.2020

Mit den Sedelhöfen wird auch die Ulmer Bahnhofspassage fertig

Entlastung in Sicht: Mit Eröffnung der Sedelhöfe stehen der Innenstadt weitere rund 700 Stellplätze zur Verfügung.
Bild: Alexander Kaya

Plus Mit der nahenden Eröffnung der Sedelhöfe kommt Schwung auch in damit zusammenhängende Projekte.

Es gab viele Zweifler, aber es klappt dennoch: Pünktlich zur Eröffnung der Sedelhöfe am 16. Juli wird auch die Bahnhofspassage fertig sein. Die Rolltreppe ist schon installiert. Die Geschäfte im Bereich der Unterführung, in jenem Bereich, den die Stadt Ulm verantwortet, sollen aber erst Kunden empfangen, wenn auch die Tiefgarage am Ulmer Hauptbahnhof fertig ist. Eine frühere Öffnung der Ladengeschäfte sei nicht möglich, da die erforderlichen Technikflächen in dem derzeit noch im Rohbau befindlichen Garagenteil liegen und erst mit der Garage fertiggestellt werden können. Und das wird erst im Herbst kommenden Jahres sein, wie Ulms Baubürgermeister Tim von Winning im Vorfeld der Sitzung des Bauausschusses am Mittwoch sagte. Blenden werden bis dahin die nagelneue Passage von der Baustelle trennen.

Parkplätze und Sedelhöfe öffnen gleichzeitig

Die endgültige Fertigstellung der Parkhauszufahrten mit den beiden Erschließungsrampen könne erst nach dem erfolgten Rückbau des Straßenbahn-Provisoriums ab September erfolgen, da die notwendige Baufläche bis dahin von den provisorischen Nahverkehrs-Bauten belegt ist.

Die Parkplätze der Sedelhöfe, so von Winning, sollen allerdings ebenfalls mit dem Einkaufsquartier in Betrieb gehen. Doch ob alle 700 Stellplätze gleich von Tag eins zu benutzen sind, sei eher fraglich. Die Ziffer sei auf Volllast ausgelegt und die könne erst bei Vollvermietung der Handelsflächen, dem Betrieb des Hotels sowie nach Fertigstellung sämtlicher Wohnungen erreicht werden. Das wird frühestens im Winter so sein.

Mit den Sedelhöfen wird auch die Ulmer Bahnhofspassage fertig

Außer den Parkplätzen gibt es keine Verkehrsentlastung

Dennoch bringt die nahende (Teil-) Eröffnung des 230-Millionen-Euro-Einkaufsquartiers in Sachen Verkehr – abgesehen von den ersehnten Parkplätzen – zunächst kaum Entlastung. Eine Prüfung der Bauverwaltung habe ergeben, dass die dauerhafte Zufahrt zum Parkhaus Deutschhaus von Süden aus der Zinglerstraße (und der Neuen Straße) voraussichtlich erst ab Mitte Oktober 2020 möglich ist. In diesem Zuge muss dann allerdings im Gegenzug die Ausfahrt nach Norden aus Platzgründen unterbunden werden. Erst damit könnten die staugeplagten Verkehrsknoten am Theater und an den Stadtwerken sowie die Neutorstraße entlastet werden.

Das Parkhaus Deutschhaus werde im Wesentlichen von Besuchern aus dem Westen und Süden genutzt. Die Ausfahrt nach Süden sei damit sehr viel benutzerfreundlicher und spart erhebliche Umwege in der Innenstadt.

Nach den Sedelhöfen wird die obere Bahnhofstraße gemacht

Gebaut wird also noch eine ganze Weile rund um den Bahnhof: Wenn die Sedelhöfe eröffnet sind, kann der Ausbau der umliegenden Flächen am Hotel-Gebäude Bahnhofplatz 7 beginnen. Etwa die Umgestaltung der oberen Bahnhofstraße. Zudem benötigt der Investor für den Hotelausbau eine zusätzliche Baustelleneinrichtungsfläche in der Bahnhofstraße.

Nach Eröffnung der Sedelhöfe wird dann auch der Abbruch und Neubau des Bauvorhabens Bahnhofstraße 13 (Apotheke) beginnen. Auch dafür wird in der Fußgängerzone eine Baustelleneinrichtungsfläche benötigt. Die Verwaltung habe sich daher in Abstimmung mit dem Investor der Sedelhöfe dazu entschlossen, die obere Bahnhofstraße erst nach Beräumung der Baustellenfläche des Projekts Bahnhofstraße 13 voraussichtlich 2022 endgültig auszubauen. (heo)

Lesen Sie auch:
Galeria Kaufhof in der Ulmer Hirschstraße darf bleiben
Die Sedelhöfe in Ulm sind fast fertig: Zalando ist auf und der Brunnen auf dem Einstein-Platz sprudelt schonSedelhöfe in Ulm legen jetzt los: Zalando eröffnet

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren