Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Münsterblick live ganz ohne Treppensteigen

Ulm

27.05.2015

Münsterblick live ganz ohne Treppensteigen

„Münsterblick – Live“: Der Ausblick vom Münsterturm wird in den Stadthaussaal auf Großbildleinwand übertragen.
Bild: Martin Zwick

Warum am Sonntag ein Kamerateam auf den höchsten Kirchturm der Welt steigt.

Am „Tag des Turms“ soll das Münster ein stückweit barrierefreier werden: Bei Kaffee und Kuchen wird am Sonntag, 31. Mai, der Blick von der höchsten frei zugänglichen Stelle des Bauwerks auf Großbildleinwand in den Stadthaussaal übertragen. Und zwar nicht leblos über Webcam sondern moderiert – sowohl im Saal als auch an der Spitze – und begleitet von einem Kamerateam.

Die Idee dazu kam Initiator Tommi Brem im Rahmen des Projekts „Ulmer Euer Münster“. Den Satz „Ich glaube, ihr sehnlichster Wunsch wäre es, noch einmal den Münsterturm zu besteigen“ sprach ein Mann Mitte achtzig aus, als es um die Bedeutung des Turms für die Bürger der Region ging. „Dies führte uns vor Augen, dass viele Menschen den für das Turmjubiläum mottogebenden Weitblick vom Münster nicht mehr genießen können“, sagt Brem. Und so wird am Tag des Turms von 14 bis 18 Uhr der Blick der Blicke auf Großbildleinwand übertragen. Moderiert wird von 14 Uhr bis 14.45 Uhr und 15.30 bis 16.15 Uhr von den Radio-Free-FM-Mitarbeitern Paolo Percoco und Robert Scheel. Wie der Burlafinger Künstler Tommi Brem betont, sei er aktiv auf Seniorenheime zugegangen und habe bereits viele Anmeldungen erhalten.

Angesprochen werden sollen von dieser Aktion aber nicht nur Menschen mit eingeschränkter Mobilität: Auch Münsterfans mit Höhenangst sollen die Gelegenheit bekommen, den Blick von oben zu wagen, ohne den anstrengenden Aufstieg mit nur wenigen Zentimetern Stein zwischen Mensch und Abgrund. Die Kosten von 7500 Euro übernimmt zu zwei Dritteln die Stadt Ulm, 2500 Euro überweisen die Volksbanken aus Ulm und Neu-Ulm. „Der Aspekt der Teilhabe gefällt mir besonders gut“, sagt Sabrina Neumeister, die Leiterin der Ulmer Kulturabteilung. Einig ist sie sich mit Tommi Brem, dass die Aktion so etwas wie ein Auftakt für ein barrierefreieres Münster werden soll. Soweit das möglich ist, der Bau lässt sich freilich nur bedingt verändern. Im Vorraum des Münsters soll zu diesem Thema ein kleine Dauerausstellung entstehen. (heo)

Aktion Den Münsterblick gibt es live und kostenlos am Sonntag, 31. Mai, von 14 bis 18 Uhr im Stadthaus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren