Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Musik-Talente wetteifern wieder bei "Jugend Musiziert"

Neu-Ulm

23.01.2020

Musik-Talente wetteifern wieder bei "Jugend Musiziert"

Auch junge Schlagzeuger können sich bei Jugend musiziert in diesem Jahr messen. Am Wochenende beginnen die Wettbewerbe.
Bild: dpa

Am Wochenende starten die Regionalwettbewerbe von „Jugend musiziert“ in und rund um Neu-Ulm. Warum es in manchen Fächern an Teilnehmern mangelt.

An den beiden kommenden Wochenenden finden die Regionalwettbewerbe von „Jugend musiziert“ – Deutschlands größtem Musikwettbewerb für Kinder und Jugendliche – für Ulm und den Alb-Donau-Kreis in Biberach und für die bayerischen Landkreise Neu-Ulm, Memmingen mit Dillingen, Günzburg und Unterallgäu in Neu-Ulm statt. Zu den Wertungsspielen konnten in diesem Jahr bundesweit junge Musikerinnen und Musiker in den Solokategorien Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set (Pop) und Gitarre (Pop) gemeldet werden, bei den Ensembles als Bläser-Ensemble, Streicher-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik und Neue Musik.

„Jugend musiziert“ stellt oft ein frühes Sprungbrett für Musiker-Karrieren dar; die Teilnahme an diesem Wettbewerb verlangt eine intensive Vorbereitung, und vor allem bei den Landes- und Bundeswettbewerben ist das Niveau sehr hoch.

Die Musikschulen arbeiten bei Jugend Musiziert zusammen

Die seit langer Zeit beliebte Zusammenarbeit der Neu-Ulmer und der Ulmer Musikschule über die Donau hinweg klappt in diesem Jahr aber nur sehr eingeschränkt: Aus Ulm wird kein Teilnehmer in Neu-Ulm dabei sein, bedauert Neu-Ulms Musikschulleiter Matthias Haacke, weil die Ulmer Musikschule keine Teilnehmer im Wettbewerbsbereich Pop-Gitarre meldete, der in Neu-Ulm hätte austragen werden sollen – der Konjunktiv deshalb, weil es auch auf bayerischer Seite keine Teilnehmer gibt. Daher werden für „Jugend musiziert“ in diesem Jahr in der Neu-Ulmer Musikschule nur zwei Räume benötigt. Drum-Set wird gemeinsam mit Ulmer Teilnehmern in Biberach gewertet, ebenso die Akkordeon-Kammermusik. Für Neue Musik wurde zu beiden Regionalwettbewerben niemand angemeldet. Die einzige Neu-Ulmer Teilnehmerin in der Wertungskategorie Harfe tritt in Kempten an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dass sich dennoch 102 Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Wochenende des 1. und 2. Februars beim Neu-Ulmer Regionalwettbewerb den Jurys stellen werden, liegt daran, dass das – diesmal solistisch gewertete – Klavier nach wie vor ein Lieblingsinstrument der Musikschüler ist, erklärt Matthias Haacke. Allein 38 Meldungen gehen auf das Konto dieser Sparte. Beliebt bei Kindern und Jugendlichen sind auch Holz- und Blechblasinstrumente sowie Streichinstrumente.

Bei Jugend Musiziert mangelt es in manchen Fächern an Teilnehmern

Problematisch bleibt es aber offenbar angesichts des Nachmittagsunterrichts an den Schulen, Ensembles mit Erfolgschancen zusammenzustellen. Im Bereich Streicher-Ensembles, gemischte Besetzung tritt in Neu-Ulm einzig ein Geschwisterpaar – die erfahrenen Wettbewerbsteilnehmer Julius und Constanze Binder – an. Genau so ist die Situation bei den Blechbläser-Ensembles mit gemischten Instrumenten, wo das ebenso erfolgreiche Sendener Duo Florian und Larissa Frank die einzige Meldung darstellt.

Auch unter anderen Ensembles finden sich Teilnehmer aus bis zu drei verschiedenen Landkreisen, die zum Proben jeweils zusammenkommen müssen. In der Kategorie Gesang wird aus dem Landkreis Neu-Ulm nur eine einzige Teilnehmerin dabei sein, sie kommt aus Elchingen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier: https://nu.neu-ulm.de/de/buerger-service/bildung/musikschule/jugend-musiziert/

Lesen Sie hier mehr über die Preisträger des vergangenen Jahres: Jugend musiziert: Talent wird belohnt

Lesen Sie auch: Die Blasmusikwelt zu Gast in Neu-Ulm: So verlief der internationale Kongress


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren