Newsticker

Touristen müssen Hotels in Bayern spätestens am 2. November verlassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Narr beißt Polizisten in die Wade

Landkreis

13.02.2015

Narr beißt Polizisten in die Wade

Symbolbild
Bild: Alexander Kaya

Ordnungshüter hatten auch im Landkreis Neu-Ulm am Gumpigen Donnerstag viel zu tun

Ein betrunkener Narr hat sich beim Straßenfasching in Vöhringen mächtig danebenbenommen und dann mit der Polizei angelegt. Er verletzte zwei Beamte, einen davon durch einen Biss in die Wade. Insgesamt hatten die Ordnungshüter in den beiden närrischen Hochburgen Vöhringen und Weißenhorn am „Gumpigen“ einiges zu tun.

Die Weißenhorner Polizei musste sich um etliche Faschingsbesucher kümmern, die viel zu tief ins Glas geschaut hatten. Schon gegen 21.50 Uhr fand sie einen 16-Jährigen, der kaum noch sprechen konnte, stark betrunken am Boden liegend auf. Ein Alko-Test ergab einen Wert von 1,4 Promille, der Jugendliche wurde seiner Mutter übergeben. Ein 31-Jähriger war so betrunken, dass nicht einmal mehr ein Alko-Test möglich war, ihn chauffierten die Beamten ins Krankenhaus. Zwei 18-Jährige, eine Frau und ein Mann, sowie ein 33-Jähriger benötigten ebenfalls Hilfe, weil sie völlig desorientiert waren.

Einer 18-Jährigen wurde im Weißenhorner Faschingstreiben das Handy gestohlen, und ein unbekannter Täter schlug die Glasscheiben der Telefonzelle am Hauptplatz ein. Dabei entstand ein Schaden von rund 300 Euro. Die Polizei sucht Zeugen der Tat und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07309/96550. Insgesamt ist die Polizei aber mit dem Verlauf der Veranstaltung mit bis zu 5000 Besuchern zufrieden. Das Sicherheitskonzept sei aufgegangen, zu größeren Ordnungsstörungen kam es nicht.

In Vöhringen ein ähnliches Bild: „Insgesamt ruhig“, so die Polizei, mit einigen Auswüchsen. Drei Jugendliche, ein 17-Jähriger, ein 14-Jähriger und ein 14-jähriges Mädchen mussten völlig betrunken in Gewahrsam genommen werden. Der Alkoholpegel lag bei allen deutlich über 1,5 Promille. Auch ein 31-Jähriger und eine 28-Jährige wurden völlig blau aufgegriffen. Am frühen Morgen kam es zudem in einer Gaststätte in der Wielandstraße zu einem Streit mit Beleidigung und Körperverletzung: Ein 38-Jähriger und ein 29-Jähriger gerieten sich auf der Tanzfläche in die Haare.

Ein alkoholisierter 39-jähriger, der aus einem Lokal verwiesen war, musste von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Er leistete heftigen Widerstand, dabei wurde ein Beamter am Fuß verletzt. Bei der Blutentnahme auf dem Revier biss er einen weiteren Beamten in die Wade und demolierte anschließend auch noch die Ausnüchterungszelle erheblich. (bju)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren