1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Nersingen: Feuerwehr rettet Bub vor dem Ersticken

Lutscher bleibt im Hals stecken

10.09.2012

Nersingen: Feuerwehr rettet Bub vor dem Ersticken

Die Feuerwehr Nersingen hat einen Buben vor dem Ersticken gerettet.
Bild: Symbolbild

Schock bei einer Hochtzeitsfeier: Ein Zweijähriger verschluckt einen teil eines Lutschers und bekommt keine Luft mehr. Feuerwehrler bewahren ihn vor dem Ersticken.

Dem schnellen Einsatz der „Brandsicherheitswache“, die am Samstag auf einer Hochzeitsfeier in Nersingen im Einsatz war, hat ein zweijähriger Bub sein Leben zu verdanken. Wie der Kommandant der Feuerwehr Fahlheim, Andreas Frey, mitteilt, fand die Hochzeitsfeier mit 500 Gästen in einer Halle im Nersinger Gewerbegebiet Riedle statt. Um kurz vor 20 Uhr passierte der Unfall: Der zweijährige Bub verschluckte einen kleinen Gegenstand, vermutlich ein abgebrochenes Stück eines Lutschers, und bekam keine Luft mehr. Die drei Mitglieder der Feuerwehr Fahlheim, die von 18 bis 24 Uhr als Brandsicherheitswache vor Ort waren und in erweiterter Erster Hilfe ausgebildet sind, kamen dem Buben sofort zu Hilfe. Wenig später trafen Notarzt und Rettungswagen vor Ort ein. Der Zweijährige wurde vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht, durfte aber einige Stunden später schon wieder wohlbehalten nach Hause. az

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Gewalt_Jugend024.jpg
Weißenhorn

Unbekannter verletzt Mann im eigenen Haus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen