Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Allgäuer Ring: Neue Schilder, alte Probleme

Neu-Ulm
09.09.2016

Allgäuer Ring: Neue Schilder, alte Probleme

„Vorfahrt achten“ steht nun auch direkt auf dem Radweg.
Foto: Julian Höfer

Die Stadt bessert an ihrem unfallträchtigen Kreisel nach und plant weiter den Umbau. Doch manchem ist das zu wenig.

Warnschilder, Verkehrszeichen, Blinklichter, Zebrastreifen – am Allgäuer Ring in Neu-Ulm findet sich fast alles, was die Straßenverkehrsordnung so hergibt. Das Ziel: Den unfallträchtigsten Kreisverkehr der Stadt sicherer zu machen. Weil sich der Erfolg der Maßnahmen bislang in Grenzen hielt, packten die Verkehrsexperten kürzlich noch eine weitere oben drauf. Zusätzlich zu den üblichen „Vorfahrt achten“-Schildern an den Überwegen für Radfahrer wurde das auf der Spitze stehende rote Dreieck nun auch noch auf den Boden gemalt. Damit zieren den Kreisel am Eingang zur Innenstadt nunmehr stattliche 57 Verkehrszeichen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.