Bundestagswahl
Alle Hochrechnungen und Ergebnisse für alle Wahlkreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Ausflugsschiff wird wohl abgewrackt

Neu-Ulm
25.01.2017

Ausflugsschiff wird wohl abgewrackt

Noch weiter in Schräglage geraten ist das Ausflugsschiff MS Donau am Neu-Ulmer Donau-Ufer. Das 36 Tonnen schwere Schiff soll noch diese Woche per Kran an Land gezogen werden.
Foto: Alexander Kaya

Die MS Donau ist über Nacht noch weiter abgesunken. Jetzt soll das 36 Tonnen schwere Boot mit einem Kran geborgen werden. Wohin es gebracht wird, ist bislang unklar.

Das Ausflugsschiff MS Donau ist am Dienstag noch weiter in Schieflage geraten und mit Wasser voll gelaufen. Die Feuerwehr Neu-Ulm war mit zehn Mann vor Ort und hat am Neu-Ulmer Donau-Ufer eine Ölsperre errichtet. Auch das Technische Hilfswerk (THW) war im Einsatz. Der Geh- und Radweg war vorübergehend gesperrt. Weil das still gelegte Boot weiter Diesel verliert, soll es in den nächsten Tagen aus der Donau gezogen werden. „Das muss schnellstmöglich aus dem Wasser“, sagte Gerhard Wieser, Leiter des Fachbereichs Wasserrecht und Bodenschutz im Landratsamt Neu-Ulm.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.