Newsticker
Priorisierung bei Corona-Impfungen endet am 7. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Betriebsunfall in Neu-Ulm: Hand zwischen Gerüst und Hebebühne eingequetscht

Neu-Ulm
04.05.2021

Betriebsunfall in Neu-Ulm: Hand zwischen Gerüst und Hebebühne eingequetscht

Bei einem Betriebsunfall in Neu-Ulm wurde ein Arbeiter verletzt.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

In einer Firmenhalle in Neu-Ulm kam es zu einem Betriebsunfall. Ein Arbeiter musste ins Krankenhaus.

Bei einem Betriebsunfall in der Nacht von Montag auf Dienstag hat sich ein Mann die Hand eingequetscht. Er musste nach Angaben der Polizei zur Behandlung seiner Verletzung in eine Klinik gebracht werden.

Demnach ließ sich ein ein 54-jähriger Angestellter in einer Firmenhalle in der Junkerstraße von seinem 58-jährigen Arbeitskollegen auf einer Hebebühne nach oben fahren, da er ein Gerüst säubern wollte. Der 54-Jährige geriet dabei mit der Hand zwischen Hebebühne und Gerüst, dabei wurde die Hand gequetscht. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren