Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Die SPD besinnt sich ihrer Wurzeln

Neu-Ulm
11.03.2019

Die SPD besinnt sich ihrer Wurzeln

Horst Arnold am „Ascherfreitag“ der Meu-Ulmer SPD.
Foto: Kümmritz

Horst Arnold, der Fraktionsvorsitzende im Landtag, spricht beim traditionellen Ascherfreitag in Neu-Ulm.

Der Fraktionsvorsitzende der bayerischen Landes-SPD, Horst Arnold, sprach beim politischen Ascherfreitag der Ortsverbände Neu-Ulm und Pfuhl/Burlafingen im Offenhauser Schlössle aus SPD-Sicht deutliche Worte zur Lage in Deutschland, der eigenen Partei sowie in den anderen Parteien. Der in Fürth ansässige Mittelfranke war manchem Parteimitglied hier ein noch ziemlich unbeschriebenes Blatt gewesen, zumal er erst seit Ende Oktober 2018 der Fraktionsvorsitzende ist. Sehr eloquent nahm er vor allem die konkurrierenden Parteien teils mit scharfer Zunge aufs Korn, ohne dabei Versäumnisse in der SPD unter den Teppich zu kehren. Unterstützung erfuhr er dabei vom Bundestagsabgeordneten aus dem SPD-Wahlkreis Neu-Ulm/Günzburg/Unterallgäu, Karl-Heinz Brunner, der den Gastredner als „so etwas wie eine eierlegende Wollmilchsau“ bezeichnete, der als Unterfranke in Mittelfranken politische Karriere gemacht habe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.