Newsticker
Ukrainische Truppen in Lyssytschansk von Einschließung bedroht
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Gemischte Gefühle in der Glacis-Galerie

Neu-Ulm
27.06.2015

Gemischte Gefühle in der Glacis-Galerie

In den Mittagstunden ist es in der Glacis-Galerie bei gutem Wetter oftmals leer. Aus Sicht der Betreiber ist das aber kein Grund zur Sorge, sondern völlig normal.
2 Bilder
In den Mittagstunden ist es in der Glacis-Galerie bei gutem Wetter oftmals leer. Aus Sicht der Betreiber ist das aber kein Grund zur Sorge, sondern völlig normal.

Seit 100 Tagen hat nun das Neu-Ulmer Einkaufszentrum geöffnet. Eine erste Bilanz fällt nicht so schlecht aus: Viele Mieter sind zufrieden, nur einer muss aufgeben.

Es ist Zeit für eine erste Bilanz der Glacis-Galerie: Vor exakt 100 Tagen begann in Neu-Ulm eine neue Zeitrechnung. 90 neue Geschäfte eröffneten auf einen Schlag, von heute auf morgen machte Neu-Ulm der baden-württembergischen Schwesterstadt in Sachen Einkaufen Konkurrenz. „Die Neu-Ulmer Innenstadt ist dadurch definitiv belebter geworden“, sagt Norman Roßberg, der Neu-Ulmer Citymanager. Für sämtliche Geschehnisse innerhalb der 27 800 Quadratmeter Verkaufsfläche ist Alexandru Gavriliu, der Centermanager zuständig. „Wir sind sehr zufrieden“, sagt der 35-Jährige. Das ist im Grunde nicht weiter verwunderlich, schließlich ist es auch seine Aufgabe im Auftrag des Betreibers gut über das Einkaufszentrum zu reden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.