Newsticker
RKI registriert 1016 Neuinfektionen und 51 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm / Illertissen: Strafzinsen: Die Sparkasse verkauft sich schlecht

Strafzinsen: Die Sparkasse verkauft sich schlecht

Kommentar Von Sebastian Mayr
25.10.2019

Plus Geld für eine Leistung zu verlangen ist das gute Recht einer Bank. Unglücklich ist aber die Informationspolitik gegenüber den Kunden - nicht zum ersten Mal.

Geld für eine Leistung zu verlangen ist das gute Recht einer Bank. Die Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen darf von ihren Kunden Verwahrentgelt dafür verlangen, dass sie Geld auf Konten eingelegt haben. Den Weg, den das Institut einschlägt, sind auch andere Banken gegangen. Aber dieser Weg ist die Ausnahme. Unglücklich ist die Entscheidung nicht nur deswegen. Unglücklich ist auch die Informationspolitik gegenüber den Kunden. Und unglücklich handelt die Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen nicht zum ersten Mal.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier ein PLUS+ Abo abschließen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.