Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Marode Gänstorbrücke: Städte tüfteln an der neuen Brücke

Neu-Ulm
22.11.2019

Marode Gänstorbrücke: Städte tüfteln an der neuen Brücke

Die Gänstorbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm ist seit Juni vorigen Jahres nur noch auf je einer Spur pro Richtung befahrbar. Das Bauwerk über die Donau wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Vor 2025 wird die neue Brücke allerdings nicht fertig werden.
Foto: Michael Ruddigkeit

Bis nächstes Frühjahr steht fest, wie der Ersatzbau für die marode Gänstorbrücke über die Donau aussehen soll. In der Zwischenzeit arbeiten die Experten an einem Plan B.

Die arg ramponierte Gänstorbrücke über die Donau soll möglichst noch mindestens fünf Jahre halten. Denn die Planung für den Neubau ist kompliziert, das Verfahren dauert lange – allzu lange, findet die SPD-Fraktion im Neu-Ulmer Stadtrat. Sie hat deshalb gefordert, einen Planungsweg zu wählen, der die schnellstmögliche Fertigstellung gewährleistet. Doch das ist einfacher gesagt als getan.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.