Newsticker
USA heben Reisestopp für Geimpfte aus EU bald auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm/Nersingen: Kaum ist die Verkehrsführung geändert, kracht es an der Breitenhofkreuzung

Neu-Ulm/Nersingen
06.09.2021

Kaum ist die Verkehrsführung geändert, kracht es an der Breitenhofkreuzung

Eine neue Verkehrsführung an der Baustelle der Breitenhofkreuzung an der B10 ist offenbar irritierend.
Foto: Thomas Heckmann

Nachdem am Montag die Verkehrsführung an der Baustelle der Breitenhofkreuzung an der B10 in Neu-Ulm umgestellt wurde, dauerte es nicht lange bis zum Unfall.

Der Frontalzusammenstoß an der Baustelle ließ nicht lange auf sich warten: Gegen sechs Uhr morgens war ein 63-jähriger Opel-Fahrer von Nersingen kommend auf der Bundesstraße stadteinwärts unterwegs und wechselte gewohnheitsmäßig zwischen der Breitenhofkreuzung und der Brücke Otto-Hahn-Straße auf die linke Fahrspur, um auf die Brücke aufzufahren.

Irritiert durch die veränderte Verkehrsführung auf der B10 zwischen Neu-Ulm und Nersingen

Durch den Baustellenfortschritt war nur wenige Stunden zuvor die Beschilderung geändert worden. Für die nächsten Wochen nutzt der Gegenverkehr genau diese Fahrspur und eine 21-jährige BMW-Fahrerin war dort ordnungsgemäß unterwegs. Da beide Fahrzeuge relativ langsam unterwegs waren, wurde nur die BMW-Fahrerin leicht verletzt, sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Neu-Ulm sicherte die Unfallstelle ab und leitete den Verkehr um die Unfallstelle herum. Abschleppwagen mussten beide Fahrzeuge aufladen, da sie nicht mehr fahrfähig waren. Nach Polizeiangaben entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von jeweils rund 5000 Euro.

Ortsbesichtigung des Straßenbauamts. Helfen zusätzliche Barrieren?

Die Polizei sicherte die Spuren an der Unfallstelle und bei der Befragung der Unfallbeteiligten gab der Unfallverursacher an, dass er durch die geänderte Verkehrsführung irritiert war. Sofort überprüften die Beamten die Beschilderung und holten neben einem eigenen Fachmann auch noch Mitarbeiter des planenden Straßenbauamts Krumbach an die Unfallstelle. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Beschilderung vollständig und korrekt ist. Während der Ortsbesichtigung konnten die Fachleute aber sehen, wie ein weiterer Autofahrer auf Höhe der Breitenhofkreuzung nach links wechselte, mutmaßlich, um zu überholen und damit genauso wie der Unfallverursacher im Gegenverkehr unterwegs war. Dabei missachtete der Fahrer nicht nur die durchgezogene Linie, sondern auch die gelben Pfeile auf der Fahrbahn, die ihm entgegen zeigten. Er bemerkte seinen Fehler noch rechtzeitig und konnte ohne Unfall zurück auf seine Fahrspur wechseln. Das Bauamt überprüft nun, ob zusätzliche Barrieren und Geschwindigkeitsbegrenzungen notwendig sind, um die bereits beschilderten Regelungen durchsetzen zu können.

Durch den vierspurigen Ausbau der B10 zwischen der Stadtgrenze Neu-Ulm und der A7-Ausfahrt Nersingen kommt es durch den Baufortschritt immer wieder zu Änderungen in der Verkehrsführung.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.