Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Neu-Ulm: Polizisten attackiert und angespuckt: Bewährungsstrafe für Neu-Ulm

Neu-Ulm
31.01.2018

Polizisten attackiert und angespuckt: Bewährungsstrafe für Neu-Ulm

Ein 45-jähriger Neu-Ulm musste sich vor dem Neu-Ulmer Amtsgericht verantworten.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Neu-Ulmer wird vom Amtsgericht zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Alles begann mit einem Ehestreit – und erinnern könne sich der Angeklagte an fast nichts.

Ob Beleidigung, Bedrohung oder gar körperliche Angriffe: Polizisten müssen im Dienst mit vielem rechnen. Erst am Wochenende ist in Ulm ein Beamter attackiert und gegen eine Schaufensterscheibe gestoßen worden, als er versuchte, eine nächtliche Schlägerei zu schlichten. Dass die Justiz bei solchen Attacken mittlerweile aufgrund geänderter Gesetzeslage härter durchgreift, hat auch ein 45-jähriger Neu-Ulmer am Amtsgericht Neu-Ulm zu spüren bekommen: Richter Thomas Mayer verurteilte den Rumänen, der mehrere Polizisten angegriffen, beleidigt und bedroht hatte, zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.