Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neu-Ulm: Ulmer greift Polizisten an und beleidigt sie auf drei Sprachen

Neu-Ulm
12.05.2021

Ulmer greift Polizisten an und beleidigt sie auf drei Sprachen

Wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Beleidigung musste sich ein Ulmer vor dem Amtsgericht Neu-Ulm verantworten.
Foto: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Plus Im Oktober 2020 greift ein 41-jähriger Ulmer Polizisten während eines Einsatzes an und beleidigt sie. Nun muss er sich vor dem Amtsgericht Neu-Ulm verantworten.

Als die Polizei im Oktober des vergangenen Jahres wegen einer Schlägerei zu einer Kneipe in Neu-Ulm anrückte, fanden die Beamten vor dem Lokal folgende Szene vor: Ein Mann, der sich mit einer blutenden Kopfverletzung von dem Ort entfernen wollte und ein weiterer, der Angeklagte, der diesem hinterher eilte. Als die Beamten helfen wollten, kam es zur Auseinandersetzung.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.