Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neue Gesichter im Elchinger Gemeinderat

Elchingen

13.05.2020

Neue Gesichter im Elchinger Gemeinderat

Die neuen Elchinger Gemeinderäte: (von links) zu sehen: Martin Gugelfuß (CSU), Thomas Böhm (Die Grünen), Angela Wegele (CSU), Bernhard Vollmer (Freie Wähler), Florian Schirmer (CSU), Verena Grünwald (Die Grünen), Jana Schlindenbusch (Die Grünen) und Philipp Schneider (DGO). Nicht auf dem Bild zu sehen ist Mario Jabs (UFWG).
Bild: Andreas Brücken

Plus Das Gremium hat auch die Stellvertreter für den Bürgermeister gewählt. Missmut gab es dabei bei den Freien Wählern.

Mit der Kommunalwahl wurden auch die Karten im Elchinger Gemeinderat neu gemischt. Als Stimmungsbild für die aktuelle Sitzverteilung kann deshalb die Wahl der Bürgermeistervertreter angesehen werden. Denn die kommen nicht aus den Reihen der Elchinger Umweltliste, der Grünen oder der Freien Wähler, die den Rathauschef im Wahlkampf unterstützten.

Stattdessen erzielte Karl Mayer bei der Wahl zum Zweiten Bürgermeister von der CSU eine knappe Mehrheit von nur einer Stimme. Beim Amt des Dritten Bürgermeisters setzte sich – ebenfalls mit einer Stimme Vorsprung – Karin Batke von der UFWG gegen Thomas Böhm von den Grünen durch.

Karl Mayer (links) und Karin Batke sind am Montag von Bürgermeister Joachim Eisenkolb als dessen Stellvertreter vereidigt worden.
Bild: Andreas Brücken

Noch vor der Abstimmung kam es im Gremium äußerten die Freien Wähler ihren Missmut, weil sie eine Absprache im Vorfeld zur Wahl des Zweiten Bürgermeisters erkannt haben wollten. Karl Mayer versicherte jedoch nach seiner Wahl und Vereidigung, dass er sich über die Fraktionsgrenzen hinweg und gemeinsam mit allen Ratsmitgliedern für das Wohl der Gemeinde arbeiten werde.

In der Gemeinde Elchingen gibt es keinen vierten Stellvertreter

Als Aufwandsentschädigung beschloss das Gremium einstimmig eine monatliche Pauschale von 300 Euro für den Zweiten Bürgermeister und 250 Euro für den Dritten. Mit großer Mehrheit von 16 zu fünf Stimmen haben sich die Räte gegen das Amt eines weiteren Stellvertreters ausgesprochen. Armin Willbold von der Dorfgemeinschaft Oberelchingen nahm das Ergebnis allerdings kopfschüttelnd zu Kenntnis. Vor der Abstimmung hatte er darauf hingewiesen, dass auf die Verantwortlichen im Gemeinderat immer mehr Arbeit zukommen würde. Als überraschenden Vorschlag hatte Willbold Andreas Mayr von der CSU ins Spiel gebracht. „Es zählt hier nicht die Parteizugehörigkeit, sondern die Kompetenzen“, sagte Willbold dazu. (anbr)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren