Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neue Show mit alten Titeln

Roxy

06.02.2018

Neue Show mit alten Titeln

Das Comedy-Trio Eure Mütter erfreute die Besucher im Roxy mit „dem heißen Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“.
Bild: Andreas Brücken

Eure Mütter greifen in die Mottenkiste

Ihr alter Ford Fiesta war offenbar zu klein geworden für die mittlerweile angesammelte Ausrüstung, deshalb tourt das Comedy-Trio Eure Mütter derzeit mit einem Best-of-Programm durch die Lande. So zumindest erklären Andi, Matze und Don dem Publikum im Roxy, warum das neue Programm mit dem Titel „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“ kein neues ist.

Von dem Equipmentproblem sieht man bei den Müttern jedoch wenig: Auf der Bühne stehen meist nur ein Flügel, eine Gitarre, ein Tisch und drei Stühle, welche je nach Stück von den drei Männern in schwarzen T-Shirts und Hosen hin und hergeschoben werden. Diese einfachen Requisiten werden, wenn nötig, ein wenig verändert, so auch bei der ersten richtigen Nummer: Die Zuschauer durften sich aussuchen, ob das Lied „Die Sonne von Sorrent“, eine Schlagerparodie in Hawaii-Hemden, oder der Song „Auweia Shania“, eine Hommage an die Sängerin Shania Twain, in Country Jacken erklingen sollte. Die Zuschauer stimmten mit lautstarkem Applaus für letzteres und die Show konnte beginnen.

Doch nicht nur die kanadische Popsängerin musste bei den Müttern Federn lassen, auch der Typ, der bei der Gema die Titel eintippt, wurde auf die Schippe genommen. Persönlich hätten sie zwar nichts gegen ihn, jedoch sei die Vorstellung witzig, dass da jemand sitzt, der diesen Titel in die Gema-Datenbank eintippen müsse, erklärte Andi.

Zwischen den Liedern baut das Trio immer wieder kurze Sketche ein, zum Beispiel die „Gesichtsmode“: Don und Andi präsentieren hierbei mit verschiedensten Grimassen die Gesichtstrends für das Frühjahr 2018. Ansonsten nutzten die Mütter verschiedene Themen aus dem Alltag, um die Zuschauer zu begeistern. Ob es nun die Frage nach der Intimrasur war, die lange Schlange vor der Damentoilette oder der Sinn von Mittelaltermärkten, im Roxy gab es viele Lacher und Applaus für das Trio. (floho)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren