Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Neues Zuhause für Katzen im Tierheim Ulm: Milliardär zahlt die Hälfte

Ulm

05.04.2021

Neues Zuhause für Katzen im Tierheim Ulm: Milliardär zahlt die Hälfte

Noch vor Ende des Jahres sollen die Katzen in ihr neues Zuhause einziehen.
Foto: Alexander Kaya

Plus Der Umbau des Tierheims Ulm ist fast abgeschlossen. Eine Spende von 1,8 Millionen Euro von einem bekannten Ulmer Unternehmer machte die Sanierung möglich.

Das neue Katzenhaus ist der letzte Abschnitt des groß angelegten Umbaus des Ulmer Tierheims. Viele Teile des Gebäudekomplexes wurden saniert oder neu erstellt. "Wir bauen schon seit vier Jahren", erzählt Tierheimleiter Ralf Peßmann. Die größte Neuerung sei der Neubau des Hundehauses gewesen sein. Nun soll eines der alten Hundehäuser in ein Katzenhaus verwandelt werden.

Hier soll das neue Katzen-Haus entstehen.
Foto: Alexander Kaya

Derzeit sind die Katzen provisorisch in einem Teil der Hunde-Quarantäne untergebracht. Geplant ist, dass die Katzen Ende des Jahres in ihr neues Heim einziehen können. Ihr ehemaliges Heim fiel dem Umbau zum Opfer. Wo einst das Katzenhaus stand sind nun Kleintiere, wie Hamster und Kaninchen, einquartiert. Aktuell versorgt das Tierheim etwa 160 Tiere, darunter Hunde, Katzen, Vögel, Kleintiere und Schafe. Die Schafe gingen in die Verantwortung des Heims über, nachdem sie vor einigen Jahren beschlagnahmt wurden. Der Fahrer eines Tiertransporters verfügte, als er in der Region kontrolliert wurde, nicht über die nötigen Papiere. Seitdem hat aber niemand die Schafe abgeholt oder beansprucht.

1,8 Millionen Euro von einem Ulmer Unternehmer für das Tierheim

Eine anonyme, sachgebunden Spende eines Ulmer Unternehmers machte den Umbau des Tierheims möglich. Die unbekannten Spender wurden inzwischen demaskiert. Es handelt sich dabei um den Ulmer Milliardär Erwin Müller, der Gründer der Drogeriemarktkette Müller, und seine Frau Anita. Auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt belegte Müller im Jahr 2017 Platz 660.

Ralf Peßmann, der Leiter des Tierheims Ulm freut sich über die Spende.
Foto: Alexander Kaya

Man sei sehr dankbar für die großzügige Spende, so Peßmann. Dennoch seien die Kosten für den Umbau noch nicht vollständig gedeckt. Derzeit rechne man mit etwa drei Millionen Euro Gesamtkosten für den Bau. Müllers Spende begleicht mehr als die Hälfte des Betrags. Etwa zwei Drittel der übrigen Kosten würden durch Zuschüsse von der Stadt Ulm und dem Land Baden-Württemberg finanziert, den Rest müsse das Tierheim aus Rücklagen stemmen. "Wir hoffen das sich noch einige weitere Spender finden lassen.", sagt Peßmann.

Für das Tierheim Ulm können sie auf der Hompage der Einrichtung spenden.

Lesen sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren