1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Nur wenige im Landkreis nutzen kostenloses Fahrtraining

Neu-Ulm

13.06.2019

Nur wenige im Landkreis nutzen kostenloses Fahrtraining

Auf dem Verkehrsübungsplatz in Neu-Ulm gibt es für Fahranfänger spezielle Sicherheitstrainings.
Bild: Albrecht/Kreisverkehrswacht

Die Kreisverkehrswacht Neu-Ulm bedauert das geringe Interesse für das Angebot für Führerschein-Neulinge. Auf dem Übungsplatz wurde aber ein Rekord aufgestellt

Das Sicherheitstraining für Führerschein-Neulinge unter dem Motto „Könner durch Er-fahrung“ war Thema bei der jüngsten Jahreshauptversammlung der Kreisverkehrswacht Neu-Ulm. Bei der Führerschein-Prüfung erhält jeder Prüfling mit Aushändigung des Führerscheines einen Gutschein für ein kostenloses Fahrertraining. Vorsitzender Hanspeter Albrecht bedauert allerdings, dass dieses kostenlose Training nur ein kleiner Prozentsatz der Führerschein-Neulinge annimmt. Der Landrat ist Schirmherr der Aktion, die auch vom Sparkassenverband unterstützt wird. So erhielten bei der Jahreshauptversammlung zwei Führerschein-Neulinge je ein Sparbuch mit 400 Euro von der Sparkasse überreicht. Dies sollte auch ein Ansporn sein, das Training zu absolvieren.

Das Fahrtraining ist kostenlos für junge Leute, die erst seit maximal zwei Jahren den Führerschein fürs Auto oder fürs Motorrad haben. Auf dem Verkehrsübungsplatz in Ludwigsfeld können sie ihr Fahrzeug in Grenzbereichen besser kennenlernen und sich für überraschende Verkehrssituationen wappnen.

Sicherheitstraining bei der Kreisverkehrswacht: Das lernen die Teilnehmer alles

Das Training findet in der Regel samstags statt und dauert etwa vier Stunden. Der Schwerpunkt liegt auf praktischen Fahrübungen mit dem eigenen Fahrzeug. Geschult werden beispielsweise das Bremsen bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Fahrbahnzuständen sowie Gefahrenbremsungen auf einer rutschigen Fläche. Anhand der Fahrt durch einen Slalom-Parcours werden die Themen Lenktechnik, Blickführung und Ablenkung behandelt. In einer Kreisbahn wird außerdem demonstriert, wie sich das Fahrzeug in Kurven bei steigender Geschwindigkeit verhält.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Im Allgemeinen konnte der Vorsitzende wieder Positives berichten und auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken: Nach wie vor ist die Kreisverkehrswacht Neu-Ulm eine der aktivsten Verkehrswachten in Bayern. Angegliedert sind die Ortsverkehrswachten Illertissen, Senden, Vöhringen und Weißenhorn. Im Jahr 2018 wurden 73 Veranstaltungen mit über 2700 Teilnehmern durchgeführt. Das waren zum Beispiel Veranstaltungen wie Verkehrserziehung und Schulwegtraining in Kindergärten oder Vorträge. Zudem unterstützt die Kreisverkehrswacht die Schulen für die Fahrradausbildung der vierten Klasse mit entsprechenden Medien, das waren 3040 Euro. Bei der Fahrradausbildung und Prüfung haben 1708 Schüler teilgenommen.

Diese Veranstaltungen und Seminar bietet die Kreisverkehrswacht Neu-Ulm an

Seit einigen Jahren ist das Thema „Fahren im Rausch“ ein Schwerpunkt mit Vorträgen und Praxis bei Berufsschulen. Unter dem Motto „Sicher unterwegs“ bietet die Verkehrswacht zudem spezielle Veranstaltungen für Senioren an. Gut genutzt wurde auch der Verkehrsübungsplatz in Ludwigsfeld. Hier dürfen Jugendliche ab 16 Jahren in Vorbereitung des Führerscheins mit einer Begleitperson, die natürlich einen Führerschein besitzt, üben. Im Jahr 2018 gab es einen neuen Rekord mit 10.860 Fahrzeugen. Die meisten davon kamen aus Ulm und Neu-Ulm, aber auch aus dem Raum Dillingen, Heidenheim, Günzburg, Krumbach, Biberach und Memmingen.

Ein großes Anliegen der Kreisverkehrswacht ist es, neue Mitglieder zu gewinnen. Momentan sind es 73.

Mehr Infos zum Sicherheitstraining gibt es bei der Kreisverkehrswacht (Telefon 0731/85377) oder bei der Führerscheinstelle des Landratsamtes (Telefon 0731/7040-4401). Anmelden können sich Fahrer auch hier. (az)

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Anklage wegen versuchten Mordes mit Armbrust
Memmingen/Volkertshofen

Mordversuch mit Armbrust: Angeklagter gesteht Tat

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden