Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. „Oh du fröhliche“ mit Abstand: Aufruf zum Fensterkonzert an Weihnachten

Landkreis Neu-Ulm

23.12.2020

„Oh du fröhliche“ mit Abstand: Aufruf zum Fensterkonzert an Weihnachten

Musik zur Weihnachtszeit – dazu ruft der ASM auf.
Bild: Bernd Settnik, dpa/lbn

Bayerns Musikrat ruft zu einem Gemeinschaftskonzert an Heilig Abend auf. Jeder kann mitspielen und mitsingen - aus dem Fenster und vom Balkon zuhause.

Das Jahr 2020 hat Chöre, Orchester, Kapellen und Ensembles vor massive Herausforderungen gestellt. Der Konzertbetrieb steht jetzt wieder still. Doch gerade weil zwischen Weihnachten und Neujahr – für viele Vereine sonst die Zeit der großen Jahreskonzerte – keine Auftritte möglich sind, ruft der Bayerische Musikrat zu einem Fenster- und Balkonkonzert an Heilig Abend auf.

Der Plan: Alle Menschen, die ein Instrument spielen oder gerne singen, sollen am 24. Dezember, um exakt 15 Uhr, auf ihren Balkonen oder aus dem Fenster zwei Weihnachtslieder anstimmen.

Beim Musik-Flashmob an Heilig Abend kann jeder mitmachen

Diese Aktion unterstützt auch der Allgäu-Schwäbische Musikbund (ASM). Nach dem Freiluft-Flashmob im Frühling 2020, mit Beethovens „Ode an die Freude“, freut sich Joachim Graf jetzt auf die klingende Weihnachtsaktion. Der ASM-Geschäftsführer erklärt: „Jeder für sich und trotzdem gemeinsam, das ist das Motto. Wir haben diesmal sogar noch mehr Rückenwind. Die Aktion läuft bundesweit und auch der Bayerische Rundfunk hat uns seine Unterstützung zugesagt.“ Graf will auch selbst spielen, er ist als Tenorhornist aktiv bei der Musikkapelle Biberach.

Der ASM hat alle Musiker im Verband, rund 40.000 in mehr als 800 Ensembles, dazu aufgerufen, mitzumachen: „In allen Städten und Dörfern soll an diesem Nachmittag aus Tausenden Instrumenten und Mündern ’O du fröhliche’ und ’Alle Jahre wieder’ erklingen“ – mit den coronagerechten Abständen und unter Beachtung der Ausgangsbeschränkungen. Das Fenster- und Balkonkonzert solle ein Gemeinschaftserlebnis und „ein Zeichen der Solidarität in dieser schwierigen Zeit“ werden, heißt es im Aufruf.

Im Internet finden sich die Noten für den Weihnachts-Flashmob 2020

Jeder kann mitmachen: „Die Stücke sind bewusst so ausgewählt, dass nicht nur geübte Sänger und Musiker diese meistern, sondern dass auch möglichst viele andere Menschen aus der Bevölkerung mitmachen können.“ (veli)

Text, Noten und MP3-Dateien zur Begleitung gibt es unter www.bayerischer-musikrat.de.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren