1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Peking in Burlafingen

Buchvorstellung

11.09.2019

Peking in Burlafingen

RongRong dokumentierte die Performances im East Village.
Bild: RongRong

Walther Collection präsentiert Band des chinesischen Fotografen RongRong

Rund 25 Jahre ist es her, dass eine Gruppe junger chinesischer Künstler mit spektakulären Performances die Grenzen der zeitgenössischen Kunst in China erweiterten. Unter ihnen befand sich auch ein Fotograf namens RongRong. Das nun von der Walther Collection veröffentlichte Buch „RongRong’s Diary: Beijing East Village“ präsentiert Fotografien sowie Einträge aus RongRongs persönlichem Tagebuch, das während seiner Zeit als Mitglied des Pekinger East-Village-Künstlerkollektivs und in den Jahren danach entstand.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Am Donnerstag, 12. September, 18 Uhr stellt Kunsthistorikerin Juliane Peil das Werk in der Walther Collection vor. Anhand ausgewählter Textauszüge stellt Peil, die das Buchprojekt mitbetreute, an diesem Abend nicht nur RongRong und die wichtigsten Protagonisten des Kollektivs vor, sondern bespricht auch einige der Veränderungen, die sich auf das alltägliche Leben und künstlerische Schaffen in China auswirkten. Vor dem Vortrag hat die Walther Collection von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Dort ist noch bis 27. Oktober die Ausstellung „Then and Now: Life and Dreams Revisited“ zu sehen. Bis zum Ende der Schau – das gleichzeitig den Beginn der Winterpause in Burlafingen markiert – finden jeden Freitag um 17 Uhr und jeden Sonntag um 15 Uhr kostenfreie öffentliche Führungen statt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Die Walther Collection hat von Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. (az)

Privatführungen sowie Führungen für Schulklassen und Studierende können nach Vereinbarung unter info@walthercollection.com oder Telefon 0731/1769143 gebucht werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren