Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit mehr als drei Wochen wieder leicht gesunken
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Pfaffenhofen: Dieser Weg wird steinig und schwer

Pfaffenhofen
13.06.2014

Dieser Weg wird steinig und schwer

Große Schäden an den Feldwegen sind den Bürgermeistern im Landkreis Neu-Ulm zunehmend ein Dorn im Auge. Bei einem Treffen beschäftigten sich gestern näher damit, wer rechtlich für den Unterhalt aufkommen muss.
2 Bilder
Große Schäden an den Feldwegen sind den Bürgermeistern im Landkreis Neu-Ulm zunehmend ein Dorn im Auge. Bei einem Treffen beschäftigten sich gestern näher damit, wer rechtlich für den Unterhalt aufkommen muss.

Viele Gemeinden im Landkreis Neu-Ulm klagen zunehmend über Straßenschäden durch große Landmaschinen. Sie wollen die Fahrer finanziell künftig stärker ins Boot holen.

Risse, Schlaglöcher und plattgewalzte Wegesränder seien in vielen Kommunen häufig zu sehen, sagte Bürgermeister Roland Biesenberger aus Buch. In seiner Gemeinde seien die Verursacher bereits ausgemacht – die Betreiber zweier großer Biogasanlagen. Man versuche, diese an den Kosten für den Unterhalt der Wege zu beteiligen, so Biesenberger. Seiner Ansicht nach ist das Problem aber größer: So seien viele Straßen zu schmal und mit dünnen oder alten Deckschichten bestückt – und deshalb den Belastungen des heutigen landwirtschaftlichen Verkehrs nicht gewachsen. „Wir brauchen andere Ausbaustandards“, forderte Biesenberger. Dazu sei ein Flurbereinigungsprogramm notwendig: Damit Wege ausgebaut werden könnten, müssten Grundstücksbesitzer Flächen abtreten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.