Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Pfaffenhofen: Wenn einem das Gemälde neckisch entgegen blickt

Pfaffenhofen
19.09.2016

Wenn einem das Gemälde neckisch entgegen blickt

Auge in Auge mit sich selbst: Der Attenhofer Künstler Norbert Riggenmann fertigte Porträts, die ihn aus Sicht seines Kunstwerks zeigen. Mal sei ihm zum Lachen zumute, dann wieder zum heulen.
2 Bilder
Auge in Auge mit sich selbst: Der Attenhofer Künstler Norbert Riggenmann fertigte Porträts, die ihn aus Sicht seines Kunstwerks zeigen. Mal sei ihm zum Lachen zumute, dann wieder zum heulen.
Foto: Andreas Brücken

Bei „Künstler in Aktion“ in Pfaffenhofen können Besucher hautnah erleben, wie Gemälde und Skulpturen entstehen – und wie mancher mit seinem Handwerk ringt.

Der würzige Duft von Leinöl liegt in der Luft des Martinussaals in Pfaffenhofen. 17 Kunstmaler und Bildhauer arbeiten konzentriert an ihren Werken, die unter den Augen der interessierten Besucher entstehen. Doch wollen die Kunstschaffenden nicht nur als Schauobjekte posieren: „Künstler in Aktion“ nennt sich die Veranstaltung des Gewerbeverbandes und des Vereinsringes Pfaffenhofen, die alle zwei Jahre stattfindet und dann mit dem Marktsonntagswochende einhergeht. Dabei sind die Gäste eingeladen, über das Zuschauen hinaus mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.