Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Polizei schnappt Einbrecherbande

Elchingen

27.06.2017

Polizei schnappt Einbrecherbande

Einbrecher machen die gesamte Region unsicher.

Täter machten Beute im Wert von 10000 Euro. Zeuge bringt Ermittler auf die Spur.

Durch einen entscheidenden Hinweis eines aufmerksamen Zeugen hat die Neu-Ulmer Kriminalpolizei nun gleich mehrere Einbrüche klären können. Bereits im Oktober und Dezember vergangenen Jahres wurde in ein Fischereiheim und ein Wochenendhaus bei den Elchinger Seen eingebrochen. Wie die Polizei jetzt mitteilt, kam der wichtige Hinweis zur Täterermittlung von einem Zeugen, der sich das Kennzeichen eines Autos mit Reutlinger Zulassung notiert hatte. Das Fahrzeug war dem Mann verdächtig vorgekommen, da er nicht in die Gegend gepasst habe.

Die weiteren Ermittlungen führten die Neu-Ulmer Kripo zu einem Brüderpaar aus dem württembergischen Münsingen (Landkreis Reutlingen) und einer weiteren Person – alle drei waren der Polizei schon einschlägig bekannt. Anfang Juni waren die Wohnungen der drei Verdächtigen im Raum Münsingen von Beamten aus Neu-Ulm und Münsingen durchsucht worden.

Dabei wurde der Polizei zufolge so umfangreiches Diebesgut gefunden, dass nicht nur die beiden Einbrüche in Elchingen bewiesen werden konnten: Aufgrund der bisherigen Ermittlungen geht die Kriminalbeamten davon aus, dass das Trio noch mindestens neun weitere Einbrüche beziehungsweise Diebstähle verübt hat. Diese haben sich im Raum Münsingen in verschiedenen privaten, geschäftlichen und auch behördlichen Objekten ereignet; darunter ein Gymnasium und die Stadtwerke Münsingen.

Bei der sichergestellten Beute im Wert von rund 10000 Euro handelt es sich nach Angaben der Polizei überwiegend um Werkzeuge, elektronische Geräte und hochwertiges Angelzubehör, sowie weitere Gegenstände, die dem Waffenrecht unterliegen, beispielsweise Luftgewehre. Der verursachte Sachschaden bei den Taten beträgt mindestens 15000 Euro.

Für den 32-jährigen Haupttäter erließ der Untersuchungsrichter einen Haftbefehl. Seine geständigen Tatgenossen im Alter von 23 und 34 Jahren wurden bis zum Prozess wieder auf freien Fuß gesetzt. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren