Newsticker

Zahl der Neuinfektionen in Italien stabilisiert sich - mehr als 100.000 bestätigte Fälle in New York
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Polizeieinsatz in Ulmer Innenstadt nach Terroralarm beendet

Ulm

29.03.2019

Polizeieinsatz in Ulmer Innenstadt nach Terroralarm beendet

Die Polizei hat heute in Ulm an sämtlichen Zufahrten zur Fußgängerzone martialisch Präsenz gezeigt.
2 Bilder
Die Polizei hat heute in Ulm an sämtlichen Zufahrten zur Fußgängerzone martialisch Präsenz gezeigt.
Bild: Oliver Helmstädter

In Ulm lief am Freitagmittag ein Einsatz der Polizei: Bewaffnete Einsatzkräfte standen an den Zugängen zur Fußgängerzone. Auslöser war ein Vorfall in Essen.

Die Polizei hat heute in Ulm an sämtlichen Zufahrten zur Fußgängerzone martialisch Präsenz gezeigt: Mit automatischen Waffen ausgestattet postierten sich Beamte rund um Hirsch- und Bahnhofstraße. Um 13.30 war der Einsatz beendet. Nach Angaben eines Polizeisprechers war ein Vorfall im fernen Essen (Nordrhein-Westfalen) der Auslöser: Dort war offenbar ein Auto durch die Fußgängerzone gerast.

Polizeieinsatz in Ulm nach Terroralarm in Essen

Um ähnliche Vorfälle zu verhindern und die Sicherheit zu gewährleisten, habe sich das Polizeipräsidium Ulm dazu entschlossen, die Präsenz in der Ulmer Innenstadt kurzzeitig zu erhöhen. Aufgrund der Witterung sei die Innenstadt stark besucht, deshalb sei die Polizei mit starken Kräften im Stadtkern und um die Innenstadt präsent. Nachdem festgestellt wurde, dass es aktuell keinen Anlass für eine konkrete Gefährdung gibt, wurden die starken Kräfte zurückgefahren.In Essen wurde niemand verletzt. Ein Spezialeinsatzkommando nahm den Mann schließlich fest, als er parkte.

Terroralarm in Essen: Warum regierte Ulm so scharf?

Warum Ulm im Gegensatz zu anderen Städten derart scharf auf den Vorfall reagierte, bleibt ein Rätsel. Denn andere Polizeidirektionen sahen im Gegensatz zu Ulm keine Notwendigkeit für eine derartige Reaktion. Und auch in Stuttgart oder Augsburg waren die Fußgängerzonen voll und das Wetter schön. Über einen Hinweis oder konkreten Verdacht wollte sich ein Polizeisprecher nicht äußern: „Das muss genügen“, hieß es. Ein Sprecher der Essener Polizei sagte der Deutschen-Presse-Agentur auf Anfrage, dass sie keine Warnung an die Ulmer herausgegeben hätten. (heo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren