Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca

Auszeichnung

27.01.2020

Prima Polizisten

Beamte werden für Engagement geehrt. Einer half, einen Mord aufzuklären

Für außergewöhnliches Engagement hat die Ulmer Polizei im Rahmen einer Feierstunde einige ihrer Beamte ausgezeichnet. Einer davon trug entscheidend dazu bei, einen Mord aufzuklären. „Die guten Ergebnisse der Polizei in der Region beruhen auf den guten Leistungen der Beschäftigten des Polizeipräsidiums Ulm,“ sagte Polizeipräsident Bernhard Weber beim Neujahrsempfang des Präsidiums.

Kriminalhauptkommissar Uwe Bolz war Hauptsachbearbeiter der Kriminaltechnik bei den Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt. 2017 wurde in einem Angelsee bei Erbach die Leiche eines 18-jährigen Albaners entdeckt. Der Körper war aufwendig verpackt und lag mehrere Wochen vollständig unter Wasser.

Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich rasch der Verdacht, dass der junge Mann Opfer einer Familienfehde geworden war, die bereits im Jahr 2004 in Albanien ihren Anfang genommen und schon mehreren Personen das Leben gekostet hatte. Im Rahmen der Ermittlungen wurden verschiedene kriminaltechnische Maßnahmen eingesetzt, von der klassischen Spurensicherung bis hin zu modernsten forensischen Methoden. Uwe Bolz gelang es in Zusammenarbeit mit dem kriminaltechnischen Institut beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, über die Bestimmung von Pflanzen-DNA den genauen Tatort zu identifizieren. Denn bei der Leiche waren Pflanzenteile gefunden worden. So wurde ein Gehölz identifiziert, bei dem die Leiche verpackt wurde und wo sich vermutlich auch der Tatort befand. Bei der akribischen Suche traten wichtige Beweismittel zutage, welche die Indizienkette vervollständigten und genaue Rückschlüsse über den Ablauf der Tat zuließen. Im Ergebnis stellt diese erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Kriminaltechnik und die Anwendung innovativer wissenschaftlicher Analyse eine hervorragende Leistung dar, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Polizeiobermeisterin Sarah Scherer und Polizeihauptmeister David Scherer waren Ende November 2018 während ihrer Freizeit beim Einkaufen in einem Geschäft in Ulm-Böfingen. Als eine Kundin laut schrie, reagierten beide sofort. Sie kümmerten sich um die Frau und erfuhren, dass sie eben bestohlen worden sei. Die Beamten verfolgten den Dieb. Auf ihren Zuruf hin stellte sich ein Zeuge dem Flüchtenden in den Weg und hielt ihn auf. Wie der Polizeipräsident lobte, habe sich das Ehepaar zunächst mit hoher Empathie der Kundin zugewandt, um ihr zu helfen. Dank der schnellen Reaktion der Beiden und ihrer Unnachgiebigkeit haben sie den Dieb erwischt. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren