Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. "Prüfung vorantreiben"

03.03.2009

"Prüfung vorantreiben"

Senden (ahoi) - Obwohl der Beschluss steht, die Feuerwehr Aufheim soll ein neues Feuerwehrhaus bekommen, ist die Diskussion um die Finanzierung noch nicht verebbt.

Angesichts der anstehenden Haushaltsberatungen brachte die CSU nun eine Kostenreduktion zur Sprache - 250 000 Euro, die Hälfte, soll reichen. Gebaut würde dann jedoch nur eine neue Fahrzeughalle, während das bisherige Haus für Schulungszwecke erhalten bleiben könnte.

Bürgermeister Kurt Baiker schätzte die Kosten für einen kompletten Neubau indes auf eine halbe Million Euro. Das jetzige Feuerwehrhaus entspricht den gängigen Vorschriften nicht mehr und die Fläche ist insgesamt zu klein, als dass entsprechend der gültigen Regelungen umgebaut werden könnte.

Im November 2008 hatte der Stadtrat einen Neubau und damit die Erhaltung der Ortsteilwehr beschlossen. Als neuer Standort war die Festwiese am Ortsrand ins Gespräch gebracht worden, die in städtischem Besitz ist. Die Erschließungskosten aber wären in diesem Fall recht hoch - bis zu 750 000 Euro. Daher prüft die Verwaltung weitere Standorte und hat Grundstücksbesitzer in der Sache angeschrieben. Zumal die Idee besteht, das Feuerwehrhaus wieder innerhalb der Ortschaft unterzubringen.

Hinsichtlich der Gestaltung des Hauses verweist die Aufheimer Wehr auf die geltenden Regelungen. "Es gibt für Größe und Abstände eines Feuerwehrhauses ganz klare Vorschriften", sagt der Aufheimer Kommandant Thomas Schlegel. "Wir wünschen uns nur, dass die Stadt die Prüfung der Standorte jetzt vorantreibt und die kostengünstigere Variante umsetzt." Das Angebot, die Feuerwehr würde sich am Bau nach Kräften mit Eigenleistungen einbringen, stehe nach wie vor. Im Herbst 2008, als von einer Zusammenlegung der Aufheimer mit der Sendener Feuerwehr die Rede war, hatten die Aufheimer erklärt, in diesem Fall ihre freiwilligen Dienste aufgeben zu wollen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren