Newsticker
RKI meldet 5011 Corona-Neuinfektionen und 34 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Raubüberfall auf Sendener Bäckerei ist geklärt

Senden

29.01.2019

Raubüberfall auf Sendener Bäckerei ist geklärt

Die Polizei hat einen Überfall geklärt.
Bild: Wolfgang Widemann

Die Kripo hat drei Täter identifiziert. Zudem kamen die Ermittler einem anderen Trio auf die Schliche.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm kann einen Ermittlungserfolg vermelden: Sie hat drei Jugendliche identifiziert, die im November einen bewaffneten Überfall auf eine Bäckerei im Sendener Stadtteil Wullenstetten verübt haben sollen. Im Rahmen dieser Untersuchungen kamen die Ermittler auch einem anderen kriminellen Trio auf die Schliche. Bei allen Tatverdächtigen handelt es sich um männliche Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren.

Ein Rückblick: Drei zunächst unbekannte männliche Personen betraten am Abend des 9. November 2018, einem Freitag, kurz vor Ladenschluss um 18 Uhr die Bäckerei in der Römerstraße in Wullenstetten. Dabei trugen sie dem Polizeibericht zufolge Skimasken und forderten die Angestellte auf, den Inhalt der Kasse herauszugeben. Als die Frau dieses zunächst verneinte, verliehen die Täter ihrer Forderung Nachdruck und zerschlugen mit einem mitgebrachten Baseballschläger einen Teil der Ladentheke. Daraufhin flüchtete die Angestellte in den hinteren Bereich des Geschäfts, die Unbekannten machten sich ohne Beute aus dem Staub.

Der Baseballschläger wurde im Gebüsch entdeckt

Nachdem die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West über den Vorfall informiert worden war, leitete sie sofort eine Fahndung nach den Tätern ein. Parallel dazu nahm die Polizei Senden Ermittlungen am Tatort auf. Diese wurden zwischenzeitlich von der Kriminalpolizei Neu-Ulm übernommen und führten dank der Spurensicherung und dank des Hinweises eines Zeugen zum Erfolg: Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde nicht nur der bei der Tat benutzte Baseballschläger in einem Gehölz gefunden. Die drei Täter konnten auch identifiziert werden. Es handelt sich um drei junge Männer aus dem Landkreis Neu-Ulm im Alter von 14 bis 16 Jahren.

Wegen des engen Informationsaustausches zwischen der Polizei Senden und der Neu-Ulmer Kriminalpolizei, so heißt es im Polizeibericht weiter, ergab sich eine weitere Spur auf Verdächtige im Alter von 13 bis 15 Jahren, denen diverse Taten in wechselnder Besetzung im Sendener Stadtgebiet zur Last gelegt werden. Die Jugendlichen seien alle miteinander befreundet. Demnach haben sie während eines Fußballtrainings die Geldbeutel aus der Jackentasche zweier Buben gestohlen. Zudem hatten sie die Fensterscheibe eines Restaurants eingeworfen, das Gebäude betreten und dort gefundenes Bargeld mitgenommen. Nicht zuletzt wird ihnen der Einbruch in ein Haus vorgeworfen. Dabei nutzten sie offenbar eine günstige Gelegenheit, um an die Schlüssel zu gelangen. Damit öffneten sie später die Türe, gingen ins Haus und entwendeten Getränke und Snacks.

Durchsuchung in den Wohnungen der drei Räuber

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen erließ die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen, in denen die Jugendlichen lebten. Dort fanden die Ermittler schließlich Beweismaterial.

Noch sind die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft nicht abgeschlossen – weder im Fall der Bäckerei gegen das Trio wegen versuchten schweren, räuberischen Diebstahls, noch gegen das andere Trio wegen Diebstahls und Einbruchdiebstahls. Das Jugendamt des Landkreises wird über die Verfahren informiert. (az, jsn)

Hier lesen Sie die Vorgeschichte: Versuchter Raub in Bäckerei: Wer hat die Täter gesehen?

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren