1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Schmuckstück einer Probenarbeit

12.12.2012

Schmuckstück einer Probenarbeit

Tamás Füzesi

Kammerorchester stellt Barock-CD vor

Ulm Pachelbels Kanon pulsiert in butterweichen Variationen. Kinga Dobays Mezzosopran flutet mit Händels „Ariodante“. Und Johann Konnerths Trompete trägt Telemanns D-Dur-Konzert zu butterweichen Höhenflügen: Sonntag um 19.30 Uhr formieren sich im Stadthaus Mitglieder der Ulmer Philharmoniker zum adventlichen Kammerkonzert durch das Barockzeitalter. Dazu hat das Philharmonische Kammerorchester eine CD eingespielt, die ab heute unter dem Titel „Vivaldi con Amici“ (Vivaldi und seine Freunde) nicht nur an der Theaterkasse erhältlich ist.

Frisch gepresst in Ulm eingetroffen

Das neue Album ist das Ergebnis der Probenarbeit fürs adventliche Festkonzert des Kammerorchesters, das aus eigenen Reihen neben Trompeter Johann Konnert, Oboistin Juliana Koch sowie den durch Scafatis „Sacre“-Ballettabend gestählten Vivaldi-Jahreszeiten-Interpreten und Konzertmeister Tamás Füzesi am Sonntag im Meierbau-Saal auch Mezzosopranistin Kinga Dobay aufbietet, die in der vergangenen Spielzeit eine umjubelte „Carmen“ und „Ariodante“ abgab. Der von Karlheinz Fohlert betreute Tonträger, der gestern frisch gepresst in Ulm eintrudelte, wurde an klassischer Konzertstätte aufgenommen: im Kornhaus, wo die aus Ulm ausgezogenen „Meisterkonzerte“ Mitte der 1950er-Jahre bekanntlich ihren Anfang genommen haben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Es ist ein Probemitschnitt, der so belassen wurde, wie er eingespielt wurde“, sagt Konzertmeister Füzesi. Herausgekommen ist ein ausgesprochenes Schmuckstück des barocken Faibles des Streichorchesters, dem fast eine Live-Atmosphäre zukommt. Biegsam und lebhaft startet der Tonträger mit Vivaldis C-Dur-Sinfonia bis zum pulsierenden „Presto“. Dobays Mezzo zeigt sich in den Händel-Koloraturen („Costanza“ und „Doppo notte“) kraftvoll voluminös. Pachelbels Ohrwurm-Kanon flirrt und schmilzt dahin (mit Alwina Meissner am Cembalo). Und Tamás Füzesi behandelt Vivaldis „Winter“ als Geiger der großen Linien, verästelten Klangdetails, zupackender Virtuosität und naturhaften Schmelzes.

Barockkonzert Philharmonisches Kammerorchester am Sonntag um 19.30 Uhr im Stadthaus. Die CD dazu gibt es als anspruchsvollen Probemitschnitt an der Theaterkasse, an der Abendkasse und im Buchhandel.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20KAYA1270.tif
Nachlese

So geht es weiter mit „Kultur auf der Straße“

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen