1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Schneller surfen dank Glasfaser in Pfaffenhofen

Pfaffenhofen

25.11.2018

Schneller surfen dank Glasfaser in Pfaffenhofen

Sie drücken symbolisch auf den Startknopf für das schnelle Internet in Pfaffenhofen: (von links) Bürgermeister Josef Walz, Peter Bohnacker und Markus Sand (Telekom), sowie Hauptamtsleiter Konrad Müller und Joachim Flad (Telekom).
Bild: Martin Klinger

Der Breitband-Ausbau in der Marktgemeinde ist offiziell abgeschlossen. So kommen Interessierte zu einem Anschluss an das Hochgeschwindigkeits-Netz.

Gute Nachrichten für Internetnutzer: Der Glasfaser-Ausbau für ungefähr 1800 Haushalte in Pfaffenhofen und den Ortsteilen Berg, Beuren, Diepertshofen, Erbishofen, Kadeltshofen, Raunertshofen, Remmeltshofen, Roth und Volkertshofen ist abgeschlossen.

Wie Hauptamtsleiter und Breitbandpate Konrad Müller mitteilt, können die ersten Kunden von Montag, 17. Dezember, an das schnelle Internet mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beauftragen. Anschlüsse mit dieser Geschwindigkeit erlauben unter anderem Video-Streaming, Spiele spielen oder Arbeiten von zu Hause. Auch Technologien wie Virtual Reality, Telemedizin und Smart Home seien möglich. Die Telekom hat dafür 22 Kilometer Glasfaser verlegt, 22 Multifunktionsgehäuse und drei Glasfasernetzverteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet. Der Markt Pfaffenhofen hat nach eigenen Angaben mehr als eine halbe Million Euro in diesen Ausbau investiert.

Bürgermeister Josef Walz sagt: „Wir freuen uns, dass es nun so weit ist: Pfaffenhofen an der Roth hat eine Auffahrt zur Datenautobahn. Mehr noch: Pfaffenhofen an der Roth gehört jetzt zu den schnellsten Internet-Kommunen in Deutschland.“ Die Marktgemeinde werde damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver.

Schneller surfen dank Glasfaser in Pfaffenhofen

Auch wer schon Telekom-Kunde ist, muss selbst aktiv werden  

Bandbreite sei heute so wichtig wie Gas, Wasser und Strom, ergänzen Peter Bohnacker und Joachim Flad von der Deutschen Telekom Technik. Auch sie werden in der Pressemitteilung zitiert: „Einkaufen, Bankgeschäfte oder Urlaub buchen – heute funktioniert all das per Internet. Die schnellen Internetanschlüsse der Telekom sorgen dafür, dass Gemeinden wie Pfaffenhofen für alle Bürger und Bürgerinnen auch in Zukunft lebenswert bleiben.“

Doch wie kommen Interessierte in den Genuss des schnellen Internets? Wer die Hochgeschwindigkeits-Anschlüsse nutzen möchte, kann sie ab 17. Dezember unter im Internet, telefonisch oder im Fachhandel beauftragen, wie Markus Sand, Regionalmanager der Deutschen Telekom, mitteilt. Für bereits bestehende Anschlüsse erfolge aber keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Die Kunden müssen also selbst aktiv werden.

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife erfahren will, kann sich an die Telekom-Shops beispielsweise in Neu-Ulm (Im Starkfeld 11) oder Günzburg (Marktplatz 18) wenden. Für weitere Auskünfte steht auch Breitbandpate Konrad Müller im Pfaffenhofer Rathaus unter Telefon 07302/960012 zur Verfügung. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren