Newsticker
Markus Söder appelliert an Bund: Konkretes Konzept für Corona-Schnelltests nötig
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Schon wieder zwei Straßenbahn-Unfälle in Ulm

Ulm

28.01.2019

Schon wieder zwei Straßenbahn-Unfälle in Ulm

Am Nachmittag kollidierten ein Linienbus und eine Straßenbahn in der Kienlesbergstraße.
2 Bilder
Am Nachmittag kollidierten ein Linienbus und eine Straßenbahn in der Kienlesbergstraße.
Bild: Thomas Heckmann

Zum dritten Mal innerhalb von drei Tagen hat es in Ulm einen Unfall mit einer Straßenbahn gegeben. Am Montag kollidierten ein Auto und ein Bus mit einer Tram.

Zwei Personen wurden gegen 10.10 Uhr bei einem Zusammenstoß von Auto und Tram leicht verletzt. Eine 58-jährige Autofahrerin bog von der Olgastraße in die Neutorstraße ab. Hierbei stieß sie mit der Straßenbahn der Linie 1 zusammen, die in Richtung Bahnhof unterwegs war. Die 52-jährige Beifahrerin und eine 31-Jährige aus der Straßenbahn erlitten leichte Verletzungen. Weitere Fahrgäste blieben unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei bog die Frau ab, obwohl ihre Ampel Rot zeigte. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt knapp 10 000 Euro.

Gegen 16 kamen sich auf der Kienlesbergstraße ein Bus und eine Straßenbahn der Linie 2 in die Quere. Der Busfahrer wollte offenbar abbiegen und übersah die Tram. Die beiden Fahrzeuge verkeilten sich. Es kam zu langen Rückstaus bis in die Ulmer Stadtmitte.

Erst am Samstag hatte es einen Unfall mit einer Tram und einem Auto gegeben. Eine 92-Jährige hatte laut Polizei gegen 4.30 Uhr an der Albert-Einstein-Allee auf dem Oberen Eselsberg eine rote Ampel missachtet. Ihr Auto wurde von einer bevorrechtigten Straßenbahn gerammt. Es entstand ein Sachschaden von knapp 20 000 Euro. Verletzt wurde dabei niemand. (az)

92-jährige Autofahrerin übersieht Straßenbahn

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren