Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Schützen kümmern sich gezielt um Jugend

31.03.2009

Schützen kümmern sich gezielt um Jugend

Weißenhorn-Biberachzell (reba) - Ein volles Schützenhaus begrüßte der 1. Vorsitzende der Biberachzeller Schützen, Silvester Vostner, bei der Hauptversammlung. "Unser Verein wurde für die Jugend attraktiver", verkündete er und stellte fest, dass der rege Schützenverein erfreulicherweise gegen den aktuellen Trend steuert. Mit über 40 Jugendlichen bestätigt sich die Arbeit der Schützen, die den Verein für die Jugend attraktiv machen. "Natürlich mussten wir den Jugendlichen etwas anderes bieten", erklärte Vostner.

Eigens dafür wurden Laserschießanlage und Schießkino beschafft. Hier können Ausdauer und Haltung perfekt geübt und trainiert werden, um mit den Luftdruckwaffen ein ordentliches Schießergebnis zu erreichen. Und diese Ergebnisse können sich wahrlich sehen lassen, wie Chronist Martin Haas der Versammlung aufzeigte. "Mit 3850 Ringen hat Simone Binder, die aus der Schützenjugend kommt, den Vereinsrekord gebrochen", freute sich Haas.

Auf dem richtigen Weg

Aber auch sonst haben die Schützen aus Biberachzell einiges vorzuweisen. So waren sie beim letztjährigen Gauschießen gleich mit 24 Schützen am Stand. "Bis hoch zur Deutschen Meisterschaft waren wir sehr gut vertreten", ließ Haas die Versammlung wissen. Allgemein kann der Verein mit dem vergangenen Jahr sehr zufrieden sein. Ob das Bockbierfest am 1. Mai, das im vergangenen Jahr wieder alle Rekorde gebrochen hat, die wöchentlichen Schießabende, die hervorragend besucht sind oder die Schießergebnisse, die erzielt werden - der Verein ist sichtlich auf dem richtigen Weg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Erstmals Verdienstnadel verliehen

Dieser Meinung war auch Vereinssprecher Marcus Biberacher. "In einer Zeit, wo keiner mehr wirklich Zeit für andere hat, hat hier die Vorstandschaft mit ihren Mitgliedern eine hervorragende Arbeit um das Schützenwesen und die Jugend geleistet", lobte Biberacher und beantragte auch zugleich die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erfolgte. So bestätigt konnte der Vorsitzende auch gleich verdiente Mitglieder ehren. Das Protektorabzeichen in Silber erhielt für besondere Verdienste um das Deutsche Schützenwesen Sportleiter Werner Walcher. Für Verdienste um das Bayerische Schützenwesen wurden Claudia Ott, Daniel Strahler, Jürgen van Eikelen, Sabrina Tobisch und Thomas Leiter mit dem Protektorabzeichen ausgezeichnet.

Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde die Verdienstnadel des Schützenvereins Biberachzell verliehen. Diese besondere Auszeichnung in Gold erhielten Rupert Rummel, Johann Hohenbleicher und Hans Riffner. Silber bekam Helmut Span und Bronze Simone Binder. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Hans Ott, Rupert Rummel, Josef Stocker und Lotte Ott mit einer Ehrennadel samt Urkunde auszeichnen. 40 Jahre: Anton Mayer, Josef Sailer, Franz Schneid und Ernst Walcher. 25 Jahre: Elisabeth Walcher und Wolfgang Riedel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren