1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Seit 100 Jahren rollt der Ball beim FV Senden

Senden

25.06.2019

Seit 100 Jahren rollt der Ball beim FV Senden

Die Gründungsmannschaft des FV Senden, der damals noch kurze Zeit als Abteilung im größeren TV Senden existierte. In diesem Jahr können die Sportler ihr 100-Jähriges feiern.

Einst verpönt, mittlerweile Zuschauerliebling: Fußball wird beim FV Senden seit 1919 gespielt. Dieses Jubiläum feiern die Sportler groß – und mit einer populären Band.

Genau 100 Jahre wird der FV Senden am 28. Juni alt: Das Gründungsjubiläum begehen die Fußballer mit mehreren Sport- und Musikevents. Los geht es zunächst gediegen: Am Samstag zeigen die Sportler eine Vereinsausstellung und feiern mit geladenen Gästen. Die große Geburtstagsparty steigt dann im August.

Seit einem Jahr sind die Ballsportler des FV bereits bei der Planung ihres Jubiläums. „Der ganze Verein ist mit involviert“, berichtet Vorsitzender André Lutz, der den FV bereits seit 20 Jahren anführt. Ein eigenes Team etwa bereitet seit Wochen die Ausstellung vor, die die Historie des Vereins vor Augen führt. Zu sehen ist sie im Bürgerhaus und zeigt Fotos, Pokale, Trikots und Dokumente aus den frühen Jahren. 1919 nämlich wurde der Fußballverein, zunächst noch als Abteilung des TV Senden-Ay, ins Leben gerufen. 36 Mitglieder gehörten damals dazu, die auf einer eigens gepachteten Wiese ihren in dieser Zeit hierzulande eher verpönten Sport trainierten. Zwei Jahre später spalteten sich die Fußballer dann vom Mutterverein ab und gründeten eine eigene Organisation, den FV Senden. Erster Vorsitzender war Max Rauth. Bald feierten die Spieler erste sportliche Erfolge, wenn auch ein legendärer Rekordsieg aus der Saison 1934/35 die Ausnahme blieb: Der FV Senden zog die Fußballer aus Illerzell mit 26:0 ziemlich übel ab.

In den 80er-Jahren kommen Frauen in den Verein

Nach einem vorübergehenden Zusammenschluss mit Sportlern aus Ay während der Kriegsjahre wuchs der FV Senden in den 50ern durch viele Jugendliche rasch an. Seinen jetzigen Standort an der Illerstraße hat der Verein übrigens seit 1962 und bezog dort sechs Jahre später sein Sportheim, das allerdings bald einem Brand zum Opfer fiel und mithilfe von Spendern neu aufgebaut werden musste. In den 80er-Jahren kamen zudem Damen in den Verein: Die bis heute existierende Gymnastikabteilung und eine Damen-Fußballmannschaft trainierten regelmäßig. Auch eine Rad- und Wanderabteilung war zeitweise Bestandteil des Vereins. Und mittlerweile werden die aktiven Sportler auch von einem Förderverein unterstützt. Seit vielen Jahren liegt die Mitgliederzahl konstant bei rund 400, erzählt Vorsitzender Lutz nun. Neuzugänge gebe es vor allem bei den Jüngsten, bei den Jugendlichen dünne sich die Zahl aus – daher kooperieren die Sendener schon seit Jahren in Sachen Jugendmannschaften mit dem FV Ay, dem RSV Wullenstetten und dem TSF Ludwigsfeld. Das laufe recht gut, so Lutz, insgesamt aber werde die Mitgliedersuche auch im Fußball „nicht einfacher“.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Recht zufrieden ist er derzeit mit der sportlichen Leistung, wenn die Sendener auch in die Kreisliga abgestiegen sind, und „wir dort nicht ewig bleiben wollen“, wie es der Vereinschef formuliert. Die Sportler hoffen, bald wieder in der Bezirksliga mitzuspielen.

Vereinslokal hat einen neuen Pächter

Einiges getan hat sich in den vergangenen Monaten im Vereinsheim: Seit Januar hat das Vereinslokal „Sportler-Alm“ einen neuen Pächter und mittlerweile ist die Anlage komplett renoviert. So sind die Fußballer jetzt für den Besucheransturm gerüstet, der bei den Jubiläums-Turnieren wartet. Unter anderem laden sie nämlich zum Fußballnachmittag mit den Stuttgarter Kickers und eine Woche später steigt ein Elfmeterturnier, außerdem wartet im August die Ferien-Fußballschule mit dem FC Augsburg. Das größte Event im Rahmen des Jubiläums freilich wird das Festival mit zwei Bands am ersten Augustwochenende sein: Die Partyband Rockspitz sowie die Spider Murphy Gang spielen dann in der Sendener Eislaufanlage. Für die Organisatoren eine Herausforderung, berichtet Lutz, doch der Verein wollte seinen Mitgliedern mit der Partyband am Samstag und der Spider Murphy Gang am Sonntag attraktive Veranstaltungen sowohl für junge als auch ältere Musikfans bieten. Tickets fürs Festival-Wochenende gibt es bereits: im Sportheim und über die Vereins-Homepage.

Hier lesen Sie mehr über die Region:

Jeden Sonntag beginnt in Illertissen das große Gackern

Magirus-Schätze sind in Neu-Ulm wiedervereint

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren