Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj kritisiert beschlossenen Preisdeckel für russisches Öl als zu hoch
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Senden: Kind wird bei Unfall verletzt – Autofahrer flüchtet

Senden
10.05.2017

Kind wird bei Unfall verletzt – Autofahrer flüchtet

Weil ihn ein Autofahrer beim Vorbeifahren gestreift hat, ist ein Elfjähriger in Senden vom Fahrrad gestürzt.
Foto: Symbolfoto Alexander Kaya

Der Elfjährige war mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Schule. Ein Unbekannter streifte ihn beim Vorbeifahren, der Bub stürzte. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein elf Jahre alter Schüler ist am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Weil der Verursacher einfach weiterfuhr, sucht die Polizei Zeugen. Nach Polizeiangaben fuhr der Elfjährige gegen 7.30 Uhr auf seinem Fahrrad in der Bachstraße in Senden in südliche Richtung. Ein gleichaltriger Mitschüler begleitete den Buben. Die beiden fuhren auf ihrem Weg zur Schule auf der Straße, obwohl sich nebenan ein Radweg befindet. Ein unbekannter Autofahrer streifte das Kind beim Vorbeifahren und entfernte sich, ohne anzuhalten, in südliche Richtung. Der Bub fiel auf die Straße und zog sich Prellungen zu. An seinem Rad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Die Elfjährigen fuhren anschließend noch zur Schule, von wo aus ihre Eltern und die Polizei angerufen wurden. Nachdem die beiden Kinder das davongefahrene Auto nur als rotes Fahrzeug beschreiben konnten, sucht die Polizeiinspektion Weißenhorn Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. (az)

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.