Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Sendenerin Ilse Krettenauer feiert am Samstag ihren 100. Geburtstag

Senden

20.02.2021

Sendenerin Ilse Krettenauer feiert am Samstag ihren 100. Geburtstag

Ilse Krettenauer bei einem Singnachmittag im Sommer. Die Jubilarin will ihren 100. groß nachfeiern.
Bild: Pflegeheim

Plus Ilse Krettenauer wird 100 Jahre alt. Sie lebt im Altenheim St. Elisabeth in Senden und ist noch fit. Nach Corona will sie ihren Ehrentag groß nachfeiern.

Fröhlich gelaunt und bei guter Gesundheit begeht die Sendenerin Ilse Krettenauer heute, am Samstag, ihren 100. Geburtstag. Weil sie derzeit nicht groß feiern kann, soll die Geburtstagssause so bald wie möglich nachgeholt werden. „Ich hätte gern ein Glas Sekt mit ihr getrunken, aber es geht halt nicht“, sagt Brigitte Zach, Tochter der Jubilarin, über den Ehrentag ihrer Mutter, der pandemiebedingt leider ohne Besucher von außen begangen werden muss. Immerhin ist die Seniorin noch recht fit und beteiligt sich im Altenheim St. Elisabeth gerne an gemeinsamen Aktionen.

Geboren wurde Ilse Krettenauer am 20. Februar 1921 in Annaberg im Erzgebirge. Dort erlebte sie auch den Zweiten Weltkrieg. Ihr verstorbener Ehemann Albert war während des Krieges im Erzgebirge stationiert, dort lernte sich das Paar kennen. Nach Kriegsende bauten sich die Eheleute in Alberts Heimat Senden ihre Existenz auf. Über ihren Mann sagt die Jubilarin heute noch, dass er der beste Ehemann der Welt gewesen sei. Sie hat mit ihrem Ehemann zwei Kinder großgezogen und arbeitete im Baugeschäft ihres Mannes mit. Heute ist sie Oma und Uroma von zwei Enkeln und drei Urenkeln.

Wird 100: Ilse Krettenauer mag die Singnachmittage im Sendener Altenheim

Seit 2018 lebt Ilse Krettenauer nun im Pflegeheim St. Elisabeth und fühlt sich rundum wohl. Sie nimmt sehr gerne an Aktivitäten teil, besonders an den Gymnastikrunden. Denn Sport liebte sie ihr Leben lang, spielte früher Tennis und fuhr im Winter Ski und Schlittschuh. Außerdem ist sie gesellig: Im Heim versäumt Ilse Krettenauer kein Fest und genießt Sing- oder Spielenachmittage.

„Durch ihre gesellige und fröhliche Art ist sie selten alleine anzutreffen. Sie ist aufgeschlossen, kommunikativ, menschenbezogen und hat immer einen lustigen Spruch auf Lager“, berichtet Heimleiter Jeton Iseni. Heute werden sicherlich einige Grüße und Geschenke von Verwandten und Freunden für die Jubilarin abgegeben. Und die Geburtstagsfeier ist nur aufgeschoben: „Wir holen das nach, es wird ja auch mal wieder anders“, hofft Tochter Brigitte Zach.

Lesen Sie dazu auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren