Newsticker

Corona-Lage spitzt sich zu: Großbritannien erlässt frühe Sperrstunde für Pubs und Bars
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Senior zeigt Betrug an: Inkasso-Firma forderte Geld für Erotik-Hotline

Neu-Ulm

16.09.2020

Senior zeigt Betrug an: Inkasso-Firma forderte Geld für Erotik-Hotline

Grundlage für die Forderungen der Inkasse-Firma sei die Inanspruchnahme einer Erotikhotline gewesen.
Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Ein 69-Jähriger aus Neu-Ulm erstattet Anzeige bei der Polizei. Das betreffende Unternehmen ist den Ermittlern bundesweit bekannt.

Ein Inkasso-Unternehmen soll versucht haben, einen 69 Jahre alten Mann aus Neu-Ulm mit einer erfundenen Forderung um Geld zu betrügen. Der Senior erstattete nach Angaben der Polizei am Dienstag eine Anzeige wegen versuchten Betrugs.

Der Mann hatte demnach von einem Inkassounternehmen ein Schreiben erhalten und wurde darin aufgefordert, insgesamt 270 Euro zu bezahlen. Grundlage für die Forderungen sei die Inanspruchnahme einer Erotikhotline. Dort, so der Mann, habe er aber nie angerufen.

Bei den ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass gegen das betreffende Inkassounternehmen bereits ein Sammelverfahren in Deutschland wegen Betrugs im Gange ist. Die Polizei Neu-Ulm gibt den Vorgang nun an die ermittelnde Behörde weiter. (az)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren