1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. So teuer ist Wohnen in Ulm und Neu-Ulm

Immobilien

21.09.2015

So teuer ist Wohnen in Ulm und Neu-Ulm

Marktforschungsinstitut stellt den „City Report“ vor. Knapp sind in Ulm und Neu-Ulm nicht nur Einfamilienhäuser

Der „City Report Ulm/Neu-Ulm 2015“, der sich auf die Immobilienmarktsituation in den Städten Ulm und Neu-Ulm bezieht, ist erschienen. Hierin analysiert das IVD-Marktforschungsinstitut die Preisentwicklung auf dem Wohnimmobilienmarkt der Doppelstadt. Dieses Fazit zieht Stephan Kippes, Leiter des IVD Marktforschungsinstituts: Auf dem Wohnimmobilienmarkt in Ulm und Neu-Ulm ist eine ungebrochen hohe Nachfrage bei einem begrenzten Angebot zu beobachten.

Die aktuelle Unsicherheit auf den Kapitalmärkten sorge dafür, dass sowohl Privatanleger als auch Unternehmen ihr Kapital bevorzugt in Immobilien anlegen. Der Attraktivitätsverlust von klassischen Bankanlagen sowie derzeit sehr attraktive Zinskonditionen verstärken die Nachfrage zusätzlich.

Das Angebot an freistehenden Einfamilienhäusern ist in beiden Städten kaum vorhanden. Die Nachfrage verlagert sich daher stark auf die Doppel- und Reihenmittelhäuser. Der ausgeprägte Nachfrageüberhang im Eigenheimsegment sorgte in den vergangenen Jahren für deutliche Preisanstiege.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zu den gefragtesten Objekten gehören außerdem Eigentumswohnungen mit familiengerechten Grundrissen mit Balkon oder Terrasse. Dank der schnellen Vermietbarkeit sind auch kleinere Wohnungen und Appartements begehrt. Besonders hoch in der Gunst der Käufer stehen Objekte in den innerstädtischen Lagen von Ulm und Neu-Ulm.

Die Preise für Eigentumswohnungen bewegen sich in Ulm im Frühjahr 2015 zwischen 1490 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) und 2780 Euro pro Quadratmeter sehr guter Wohnwert) bei Bestandsobjekten und von 2930 Euro pro Quadratmeter (mittlerer Wohnwert) bis 3610 Euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert) bei Neubauobjekten.

In Neu-Ulm werden für eine Eigentumswohnung/Bestand Kaufpreise zwischen 1150 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) und 2080 Euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert) verlangt. Für neugebaute Eigentumswohnungen werden Kaufpreise von 2340 Euro pro Quadratmeter (mittlerer Wohnwert) bis 3400 Euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert) aufgerufen. Die unzureichende Neubautätigkeit sowie stets steigende Bevölkerungszahlen sorgen in Ulm und Neu-Ulm aus Sicht des Immobilienverbands für kontinuierlich anziehende Mieten. Die Verknappungen auf der Angebotsseite des Wohnungsmarktes sowie daraus entstehende Preisanstiege spürten bereits jetzt nicht nur Familien mit Kindern sondern auch viele Studenten, die ihr Studium an der Universität oder an der Fachhochschule beginnen. Die Mieten für Altbauwohnungen reichen in Ulm im Frühjahr 2015 von 6,50 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) bis 9,20 Euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert), für Bestandswohnungen zwischen sieben Euro (einfacher Wohnwert) und 10,40 Euro (sehr guter Wohnwert) pro Quadratmeter und für Neubauwohnungen zwischen 9,40 Euro (mittlerer Wohnwert) und 11,20 Euro (sehr guter Wohnwert). In Neu-Ulm liegen die Mieten für Altbauwohnungen zwischen 6,30 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) und 8,50 pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert), für Bestandswohnungen bei 6,90 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) und 9,60 Euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert) und für Neubauwohnungen zwischen neun pro Quadratmeter (mittlerer Wohnwert) und zehn euro pro Quadratmeter (sehr guter Wohnwert). (az)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ABR_9300.tif
Ulm

Konzert im Ulmer Zelt: Get Well Soon, beste Version

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen