Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Sparkasse Ulm schließt 27 Filialen - und öffnet eine neue

Ulm/Neu-Ulm

06.12.2019

Sparkasse Ulm schließt 27 Filialen - und öffnet eine neue

Die Sparkassenführung vor der neuen mobilen Filiale(von links): Wolfgang Hach, Stefan Bill und Ulrich Heisele.
2 Bilder
Die Sparkassenführung vor der neuen mobilen Filiale(von links): Wolfgang Hach, Stefan Bill und Ulrich Heisele.

Der Vorstands-Boss betont, dass durch die Veränderung keine Jobs wegfallen. Auch Automaten bleiben an allen Standorten erhalten. Zudem kommt eine fahrende Geschäftsstelle. Bei der Sparkasse-Neu-Ulm hat man sich davon wieder verabschiedet.

Bei der Sparkasse Ulm stehen einschneidende Veränderungen an: Wie der Vorstandsvorsitzende Stefan Bill am Freitag der versammelten Regionalpresse berichtete, werden 27 Geschäftsstellen geschlossen. Ein Wort, das der Banker so aber nicht in den Mund nimmt. Bill spricht lieber von „Umwandlung“. Denn die Filialen sollen nicht komplett geschlossen, sondern zu Selbstbedienungseinheiten werden. Ein Sparprogramm sei das nicht. Denn sämtliche Bankberater würden ihren Job an der nächstgelegenen Sparkasse behalten. Zudem investiere die Sparkasse Ulm bis 2025 etwa 20 Millionen Euro an mehr als 20 Standorten. Für einen „niedrigen bis mittleren sechsstelligen Betrag“ kaufte das Kreditinstitut zudem eine „mobile Filiale“. Der Laster eines Spezialherstellers steuert ab Ende Februar 17 Gemeinden nach einem festen Fahrplan an. Von A wie Albeck bis W wie Westerstetten.

„Wir bleiben in allen Gemeinden persönlich präsent“, sagte Bill. Doch die Sparkasse müsse auf verändertes Kundenverhalten reagieren. Geschäftsstellen offen zu halten, in die pro Stunde zwei Kunden laufen würden, mache keinen Sinn. Zumal viele der nun vor dem Aus stehenden Geschäftsstellen nur mit einer Person besetzt wären. Das sorge für Frust. weil ein Mensch naturgemäß nicht gleichzeitig für Servicetätigkeiten und Beratung zur Verfügung stehen könne.

Bill betont, dass die Sparkasse ihrem öffentlichen Auftrag mit den Veränderungen „zeitgemäß“ nachkomme und verweist auf den Slogan, mit dem das Kreditinstitut öffentlichen Rechts in nächster Zeit bei den Kunden um Verständnis werben will: „Verändern. Um zu bleiben, was wir sind.“ Die Sparkasse müsse auf Veränderungen reagieren, um auch in Zukunft „die Versorgung aller Bevölkerungskreise mit geld- und kreditwirtschaftlichen Leistungen auch in der Fläche sicherzustellen“.

Sparkasse Ulm schließt 27 Filialen - und öffnet eine neue

Die Jüngeren setzen auf die App der Sparkasse

Auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität hätten durch die neue mobile Sparkasse weiter die Möglichkeit auf den persönlichen Kontakt. Auch wenn der Bank-Laster inklusive Geldautomat nur einmal die Woche in die Orte kommt: „Menschen mit eingeschränkter körperlicher Mobilität haben meistens größere zeitliche Mobilität“, sagte Bill. Die Sparkasse Ulm habe vor der Entscheidung genau das Verhalten ihrer Kunden studiert und diese in drei Gruppen eingeteilt: Traditionelle Kunden Ü65, „Digital Immigrants“ (Personen, die erst im Laufe der Zeit mit der digitalen Welt in Berührung gekommen sind) und „Digital Natives“ (Personen, die mit der digitalen Welt aufgewachsen sind). Alle drei Gruppen nutzen die SB-Center ziemlich stark. Aber nur sechs Prozent der „Digital Natives“ besuchen die Geschäftsstellen. Die Kunden Ü65 nutzen hingegen die Filialen zu 28 Prozent. Wohingegen knapp die Hälfte der „Natives“ die App auf dem Smartphone nutzt – im Gegensatz von nur drei Prozent bei den Kunden Ü65.

Was macht die Sparkasse Neu-Ulm/Illertissen?

Auch die Sparkasse Neu-Ulm/Illertissen hatte bis vor ein paar Jahren eine mobile Geschäftsstelle, doch dieser Service wurde nach einem Unfall des „Hermann Köhl“ getauften „Zaster-Lasters“ wieder eingestellt. Stattdessen hat die Sparkasse-Neu-Ulm einen „Geld-Bring-Service“ eingerichtet. Ein Anruf im Service-Center der Sparkasse genügt und die Kunden erhalten ihr Bargeld nach Hause geliefert.

Filialschließungen in Neu-Ulm sind nach Auskunft von Pressesprecherin Carmen Partsch „aktuell nicht geplant“. Doch das Filialnetz werde laufend überprüft und die Planungen seien derzeit noch nicht abgeschlossen. Vor drei Jahren wurden die Geschäftsstellen in Burlafingen, Illerberg, Kellmünz, Obenhausen, Roggenburg, Schwaighofen, Unterelchingen und Wullenstetten geschlossen.

Diese Filialen der Sparkasse werden geschlossen

Folgende Stanorte der Sparkasse Ulm werden ab April „umgewandelt“. In Ulm sind es Moltkestraße, Neutorstraße Safranberg, Universität und Wiblingen (Erenlauh).

Um Ulm herum sind es die Geschäftsstellen in Albeck, Balzheim, Bernstadt, Dellmensingen, Eggingen, Ehrenstein-Ost, Emerkingen, Herrlingen, Hüttisheim, Langenau (Angertorstraße), Nasgenstadt, Oberkirchberg, Obermarchtal, Oberstadion, Regglisweiler, Rißtissen, Schnürpflingen, Tomerdingen, Unterweiler, Weidenstetten und Westerstetten.

Auch interessant:

Renftle-Ruine: Letzter Ausweg Zwangsversteigerung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren