Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Spektakulärer Unfall in Ulm: Schneepflug landet auf dem Kopf

Ulm

03.01.2021

Spektakulärer Unfall in Ulm: Schneepflug landet auf dem Kopf

Weil er eine Kurve zu schnell nahm, kippte diese kleie Schneepflug um. Er wurde mit einem Kran angehoben und wieder auf die Räder gestellt.
Bild: Thomas Heckmann

Das Kleingefährt nimm eine Kurve zu schnell und kippt um. Der Arm des Fahrers wird eingeklemmt.

Leichte Verletzungen hat der 49-jährige Fahrer eines Schneepfluges bei einem Unfall am Sonntagvormittag am Ulmer Eichenhang erlitten.

Das Fahrzeug überschlägt sich in der Kurve

Gegen halb zehn Uhr morgens war der Mann mit seinem Gefährt unterwegs, um auf Fuß- und Radwegen mit Streusalz die Glätte zu beseitigen. Als er vom Wohngebiet Eichenhang über einen Stichweg zur Heidenheimer Straße fuhr, musste er am Ende der leichten Gefällstrecke abbiegen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war die Geschwindigkeit nicht an den Kurvenradius angepasst. Das Fahrzeug überschlug sich und landete auf dem Dach. Beim Überschlag stützte sich der Fahrer an der Dachluke ab, die aber nachgab und der Arm wurde außerhalb der Fahrerkabine zwischen dem Dach und der Wiese eingeklemmt.

Ein Kran muss den Schneepflug anheben

Die Ulmer Feuerwehr hob das Fahrzeug mit luftgefüllten Hebekissen wenige Zentimeter an, bis der Fahrer seinen Arm selbst herausziehen und auch aus seinem Fahrzeug klettern konnte. Er wurde zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr kümmerte sich als städtische Abteilung um das Aufrichten des kommunalen Fahrzeuges. Beim Anheben sackten rund eineinhalb Tonnen Streusalz planmäßig aus dem Fahrzeug und erleichterten den Schneeräumer so, dass er mit einmal Absetzen auf der Wiese sicher wieder auf die Räder gestellt werden konnte. Mit einem Abschleppwagen wurde der Schneepflug dann zur Reparatur gebracht.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren