1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Spiel, Satz, Sieg – und Spaß am Sport

Senden

29.07.2018

Spiel, Satz, Sieg – und Spaß am Sport

Die Mitglieder des TC Ay treffen sich regelmäßig zum Training auf dem Vereinsgelände, aber auch für gemeinsame Aktivitäten.
Bild: Uta Wittke/TC Ay

Der Tennisclub Ay feiert 50-jähriges Bestehen. Die Mitglieder blicken auf eine bewegte Geschichte zurück.

Mit einem Schleifchenturnier und einem Fest begehen die Mitglieder des Tennisclubs Ay am Samstag das 50-Jahr-Jubiläum ihres Vereins. Fast schon von Beginn an hatten die Tennisspieler ihren Sitz im eigenen Klubhaus in der Bayernstraße am Ufer der Iller.

Uta Wittke, Pressewartin des TC Ay, tritt einem Vorurteil über das sportliche Hobby vehement entgegen: „Manche sagen, Tennis spielen nur die Reichen und Schönen, aber das ist Quatsch. Tennis macht einfach Spaß.“ Die Mitglieder kommen auf dem Vereinsareal zum Training, aber auch zu gemeinsamen Unternehmungen und Feiern zusammen. „In erster Linie geht es bei uns um den Spaß am Sport, nicht so sehr um die Leistung“, sagt Schriftführer Peter Lübeck, der den Verein zwölf Jahre lang als Vorsitzender angeführt hatte. Derzeit hat der TC drei Herrenmannschaften sowie ein Damen-40-Team. Immerhin habe der Klub schon mehrfach erfolgreiche Teams, etwa in der Landesliga, gehabt und die Teams seien auch jetzt sportlich gut dabei, sagt Lübeck. Das harmonische Miteinander werde ebenfalls gepflegt: So gehören etwa die „Mittwochs-Essen“ zu den regelmäßigen Aktivitäten, bei denen im Vereinsheim gemeinsam gekocht und gegessen wird.

Stattliche 56 Mitglieder hatte der Tennisclub bereits, als er am 23. November 1968 unter dem Namen TC Ay-Senden gegründet wurde. Und unter dem Gründungsvorsitzenden Hans-Peter Naekel machten sich die Sportler direkt an den Bau eines eigenen Vereinsheims mit Tennisplätzen: An der Bayernstraße entstanden das Klubhaus und zunächst drei Plätze – auf einem zuvor als Sportplatz und Pausenhof der Ayer Grundschule genutzten Areal. 1973 hatte der Verein bereits 177 Mitglieder und verhängte zeitweilig eine Aufnahmesperre, weil eine Überbelegung der Plätze drohte. Die Erweiterung der Tennisanlage ermöglichte ein neuerliches Wachstum auf mehr als 300 Mitglieder im Jahr 2010. So stemmte der TC damals auch große Veranstaltungen, organisierte etwa jahrelang den Silvesterball im Sendener Bürgerhaus. Dann kam eine Krise: Die Spieler schwanden, es stand gar das Schreckgespenst der Vereinsauflösung im Raum. Doch mittlerweile ist eine Wende eingeleitet: Der TC hat aktuell wieder 113 Mitglieder.

Uta Wittke berichtet: „Wir haben gerade eine tolle, sehr aktive Jugendwartin.“ So sei heuer erfolgreich eine Tennis-AG mit der Ayer Schule initiiert worden. Und Anfang September ist ein Tennis-Camp für Kinder geplant. Die Aktivitäten ausbauen und weiterwachsen – das gehört zu den Zukunftsplänen der Hobbysportler. Vielleicht gelinge es sogar, den TV wieder auf seine frühere Stärke zu bringen. „Wir möchten nächstes Jahr wieder eine Jugendmannschaft melden“, sagt Lübeck, auch sollen Übungsleiter ausgebildet und mehr Turniere veranstaltet werden. Gerne würden die Ayer Spieler bald auch Stadtmeisterschaften organisieren.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20107005287.tif
Ulm

Arbeitgeber wollen helfen, wenn Pflege plötzlich nötig wird

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen