1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Starbucks eröffnet nächste Woche seine erste Filiale in Ulm

30.08.2018

Starbucks eröffnet nächste Woche seine erste Filiale in Ulm

Noch sind hinter dem Schaufenster Handwerker zugange, nächste Woche wird dort Kaffee ausgeschenkt: Am nördlichen Münsterplatz eröffnet Starbucks am 6. September seine erste Filiale in Ulm.
Bild: Alexander Kaya

Gastronomie Der US-Kaffee-Riese startet am Donnerstag den Betrieb am nördlichen Münsterplatz

Ulm Ein Container mit Bauschutt, Palettenresten und einer halben Schaufensterpuppe steht vor dem Eingang. Drumherum befindet sich noch ein Bauzaun. Doch in wenigen Tagen geben hier nicht mehr Handwerker, sondern Baristas den Ton an. Der Schriftzug an der Wand und das grüß-weiße Logo ziehen bereits die Blicke vieler Passanten auf sich. Am nördlichen Münsterplatz, direkt neben dem Rewe-City-Markt, zieht der US-Kaffee-Riese Starbucks ein. Jetzt steht auch der Eröffnungstermin fest: Donnerstag, 6. September. Das teilte das Unternehmen mit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das neue Kaffeehaus in der Ulmer Innenstadt ist die erste Filiale der weltbekannten Kette in der Region. Auf 220 Quadratmetern bietet Starbucks zahlreiche Kaffee-Kreationen an, außerdem Tee und Schokolade sowie süße und herzhafte Snacks. Am nördlichen Münsterplatz ist auch eine Außenterrasse geplant. Wer seine Getränke lieber mitnehmen, aber keinen Plastikmüll produzieren möchte, kann sich den Kaffee in einen mitgebrachten Becher füllen lassen („Bring Your Own Tumbler“). Zur Zahl der Mitarbeiter sagte Annick Eichinger, PR-Manager Starbucks Central and Eastern Europe: „Vor Ort kümmern sich zwölf Partner darum, herausragenden Kaffeegenuss in die Tat umzusetzen.“ Lizenznehmer ist der polnische Restaurantketten-Betreiber Am-Rest, der auch hinter vielen Filialen von Pizza Hut, Burger King oder Kentucky Fried Chicken steht.

Die IHK Ulm und die Ulmer City Marketing sehen die Ansiedlung von Starbucks in der Münsterstadt als ein positives Signal: Denn die US-amerikanische Kaffeehaus-Kette stehe für Urbanität und werde für zusätzliche Frequenz in der Innenstadt sorgen. Seit der Gründung des Unternehmens 1971 in Seattle hat sich Starbucks zu einer Weltmarke entwickelt, die mittlerweile in 75 Ländern mit etwa 28000 Filialen vertreten ist. Eigenen Angaben zufolge ist der Konzern weltgrößter Röster und Anbieter von Kaffeespezialitäten. Gerade ein jüngeres Publikum zieht das Lifestyle-Image von Starbucks an. Der Kaffee-Riese ist nach wie vor auf Expansions-Kurs: Ebenfalls im September soll eine Filiale in Augsburg eröffnet werden, im ehemaligen K+L-Ruppert-Haus am Königsplatz.

Die alteingesessenen Cafés in Ulm wie Tröglen oder Mohrenköpfle sehen dem Start der Kette gelassen entgegen. Die Betreiber verweisen darauf, dass sie einen ganz anderen Kundenkreis ansprächen als Starbucks. Einzelhandelsexperten vermuten, dass eher andere Filialisten die zusätzliche Konkurrenz zu spüren bekommen werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren